Rugen

von Aad van der Klaauw
Mitglied

Geschlängelte Landstreifen packen Ost-
und Nordsee zusammen
machen die Seeen und die See zu Brüdern
hoch auf dem deutschen Land.
Sie sind wie Würmer, die hinweisen auf den
Wind, der immer weht.

Wellen streicheln die Küsten
dieser Insel, eines gerissenenes Betttuches liegend im Meer,
wo Landzungen das Meer beliebäugeln,
wo Fischer weit in der Ferne in See stechen.
Es scheint, als gingen sie übers Wasser.
Weiden und Erlen wachsen bis ans Ufer.

Badeorte am schmalen Strand
lächeln zu den Fischerdörfern an den Küsten.
Sie kichern wegen
Prora,
häßliche Pustel an der Küste.
Es scheint, als hätte die Natur die Rügener beerbt,
So unverdorben, so schön.
Dieses Land voller Wälder,
still, voller Vögel, mit reichlich Platz.
Die goldgelben Getreidefelder 
geschmückt mit Mohn und Kornblumen
für Radfahrer fast wie ein Paradies.

Dieser Stern in Norddeutschland
zeigt auf die Grenzen von
Schweden, Dänemark, Polen und Rußland.
Kreidefelsen im Norden
haben für den König
den Stuhl bereitgestellt.

Bodden, Gewässer die fast eingeschlossen sind,
hegen die Kraniche
bis sie in V-Form sicher davonfliegen.
Schlösser und Villen schmücken das Land
das steinreich ist.

Aad van der Klaauw

Übersetzung :

Frouwke Schaaf

Interne Verweise

Mehr von Aad van der Klaauw online lesen

Kommentare

16. Feb 2017

Eine sehr schöne Küsten- und Naturbeschreibung.
Die Niederlande lässt grüßen. Habe gerade einen
guten (Holländer) Menschen ( Elias van R.) verloren.
Der Text ist außerordentlich gut und absolut lesenswert.
Gruß Volker