erwachsen?

von Walter W Hölbling
Mitglied

über 40 jahre fort vom elternhaus
verheiratet
kinder
geschieden
kinder ok
ex-frau unzugänglich

neue partnerin
liebevoll
heirat bevorstehend

mutter stirbt

verzögerter schock

das leben
ist nun mal so

dennoch
fragen

die antworten

schmerz
der sich nächtens
in die klüfte
meiner seele schmiegt

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Walter W Hölbling online lesen

Kommentare

16. Sep 2015

Ja in der Nacht holen uns die Erinnerungen, Sehnsucht und Schmerz ein.
Herzliche Grüße,
Angélique

17. Sep 2015

Gut, dass irgendwo bei uns Erwachsenen auch ein Kind noch ab und zu spielt! Schöne Zeilen! LG!

21. Mai 2017

Danke, Christine - ja, die Kunst, sich zumindest einen Teil kindlicher Sicht auf die Welt in späteren Jahren zu erhalten, ist nicht einfach.
LG, Walter..

17. Sep 2015

Es mag schlimm klingen, aber mittlerweile bin ich dankbar, dass der Verlust meiner Eltern bereits sehr lange her ist, so dass mir diese Dramen, die ich erleben musste, nicht mehr bevorstehen. Ich habe sie längst "abgearbeitet". Es geschah in einem für mich anderen Leben.
In meinen Träumen begegne ich ihnen immer wieder - und es sind inzwischen schöne Träume!
Ein bewegender Text! Gefällt mir sehr.
Viele Grüße,
Corinna

18. Sep 2015

Danke, Corinna! Auch ich treffe gelegentlich in meinen Träumen meine Eltern, manchmal allerdings stark verfremdet.
Alles Gute, Walter