Deine Träume

von Yvonne Zoll
Mitglied

Deine Träume sie gleichen den
Orten an blendenden Flüssen der
Erwartung in räumlichen Säumen
Geneigter Erinnerung des Schönsten
weil letzten kommenden Sommers
Lindern sie sanft die Kälte
alltäglicher Tristesse des
Novembers der Lebensmüden
Überführen sie Freude des frühlingshaften
Erkennens in Autonomie des Lebens

Im Anklang an Annelie Kelchs Schicksalsblues...

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

18. Mär 2018

DEN Anklang hätt' ich fast verpasst ...
wär schad gewesen drum,
weil Lebensfreude hier Yvonne sehr schön verfasst,
knüpft an die Kälte an, die Sweeheart überkommt,
wenn ihr des Herbstes Nebel ganz und gar nicht frommt.
Dank, Dir, Yvonne, für dies Gedicht, sehr autonom kreiert ...
Das sage ich hier offen und ganz ungeniert.

Liebe Grüße,
Annelie