Dialog

von Robert K. Staege
Mitglied

Die Sonne sank sacht ob der Weite der Fluten,
die rein und still im Abendschein ruhten;
sie sprach zum Meere: „Ach, wie sehr ich mich sehne
nach Deinem Glanze, Du strahlende Schöne!“
Sanft sagt‘ die See drauf: „Deine Worte sind hold,
doch ich zeige nur, was Du trägest an Gold!“

Geschrieben am 16. August 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

18. Aug 2018

Erinnert mich an das Spiel des Lichts auf der Ostsee....
Schön!