Kullerpfirsich, süß

von Annelie Kelch
Mitglied

Sie spähen mich aus …
Sobald ich den Supermarkt betrete
Schreien: Hier sind wir, hiiiier ...! – mir entgegen.

Milchsanft und prall:
Mein Kullerpfirsich im August, Herzfleisch:
Stück für Stück trunken auf der Zunge ...
Über ihm schwebt ein Hauch von Morgenröte
Schwellt jener flüchtige Duft aus Werden
Und Vergehen. –

Still fällt ihr Jahr ins Schloss
Diese Tage schreiben sie … ihr letztes Kapitel

Sie wollen, dass ich zur Feder greife
Letzte Sätze aufs Papier bringe
Das Schlusswort der Saison;
Nun denn:

Nichts ist je verloren oder umsonst gewesen
Euer Geschlecht: diverse;
Ihr kennt keine Rosenkriege
Keinen Eifer, keinen Hass ...

Mir träumte von der Kunstform
Eures Leibes, ihr, meine
Schlafenden Musen, honigschwer
Opfer ... im Schweigen zu Haus
Unerschwinglich im Winter bei
Hohem Verschleiß oder Sucht ...

Mein Leben entzieht sich weitgehend
Meiner Kenntnis; das geht fast allen
Menschen so; die wenigsten wissen es

Haut an Haut, begabt für die Liebe
Harrt ihr aus in unkleidsamen Plastikboxen
In sperrigen Kisten, schwer zu entsorgen,
Schnelllebig, wie geschaffen für den Verfall
In Dosen schmusiger noch, doch entwürdigt, verkocht ...

Über der Wunde des roten
Schraubenziehers, gestern abgerutscht
Und begeistert nach Blut in meinem Handballen
Gebohrt, liegt heut schon ein Pfirsichhäutchen ...
So wirkt ihr von innen heraus

Eure Wunden … gerissen von jenen, die schäbig
Und unachtsam mit euch umgingen, hab ich
Sorgfältig rausoperiert (Schlechte Nachricht
Fürs Fliegengeschmeiß!)

Wehrlos seid ihr mir in die Hände gefallen,
Hab euch gewaschen, getrocknet, gestreichelt …
Wie einst Regen und Winde, als ihr noch Schmuck
Eurer Bäume wart

Ach, seit gestern machen euch Konkurrenz
Apfelsinen und Clementinen, sehr geltungsbedürftig:
Ich strafte sie mit Nichtachtung

Wunder der Schöpfung, süß, so
Zieht ihr ein in mein Aug, in mein
Erinnern … Seid gewiss, dass ihr mir
Köstliche Momente beschert habt

In diesem Sinn
Bleibe ich ganz

Die Eure –
Bis zur nächsten Saison

Eigene Zeichnung, Buntstifte; copyright: anne li
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

18. Aug 2018

Das Leben überhaupt entzieht sich weitgehend unserer Kenntnis, liebe kreative Annelie, Deine honigsüße Hommage an die Prisischsaison entzückt mich genau so wie das ergänzendes Bild, Du hättest auch Karikaturzeichnerin werden können ...

liebe Grüße - Marie

18. Aug 2018

Danke, liebe Marie, für Dein Lob, über das ich mich - wie stets - sehr freue. Das Bild gehört eigentlich zu meinem Kinderbuch: "Störtefels, Säbelhart, John Dorn und die Liebe zur Englischen Krone", darin ein kleiner deutscher Junge, der mit seinen Eltern in den Ferien an DEN KANAL, bei Hastings, fährt, die Englische Krone (Objekt) aus den Händen von - eigentlich - ganz netten Piraten rettet, und sie, die Krone, Lisbeth, Betty, Lillibeth (Elizabeth) persönlich übergibt.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Annelie

18. Aug 2018

Danke, lieber Alf, für Deinen erfrischenden Kommentar.

LG und ein schönes Wochenende,
Annelie

18. Aug 2018

Pfirsiche, Natur oder im Quark,
machen mir geschmacklich Spaß.
Auch meine Haut glich ihm einst mal,
Heute ist sie des Öftern fahl ….

Feine Grüße zu dir nach Lübeck
Soléa

18. Aug 2018

Danke, liebe Soléa, für Deinen poetischen Kommentar. Etwas weniger arbeiten, stets bei offenem Fenster schlafen und viele Pfirsiche futtern - dann bist Du bald wieder zum Anbeißen.

Pfirsichpflaumige Grüße zu Dir ins schöne France,
ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir:
Annelie

18. Aug 2018

Danke, lieber Ulli, für Deinen nicht allzu süßen Kommentar; die Nektarinen sind oft neidisch und grummeln, weil ich (fast) immer zu den Pfirsichen greife.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Annelie

18. Aug 2018

Liebe Annelie, meisterlich! Bin ganz bei dir. Vor allem diese Schmach mit den Plastikbehältern. Ich finde es interessant und toll zu lesen, wie du die Perspektive wechselst. Laut Supermarktpsychologie wird ja eigentlich das Obst so in Szene gesetzt , dass der Kunde die Pfirsiche ausspät... ( wobei die Plastikdosen ...)
Toll gemacht, deine Hommage, ich bewundere wie stets deinen Einfallsreichtum
Liebe Grüße, Anouk

18. Aug 2018

Danke, liebe Anouk, für Deinen lobenden Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe. Weißt Du, es gibt mittlerweile sehr, sehr viele Obstsorten, und meine Pfirsiche sind gezwungen "Hiiiier!" zu rufen, ansonsten müsste ich die ganze Obstparade, mehrere Meter (fast 10 oder gar mehr) lang, abschreiten, um sie ins Visier zu bekommen. Da ich in diesem Jahr sehr viele Pfirsiche gefuttert und auf Eis verzichtet habe, dachte ich, ich sollte diesen schönen Früchten, die darüber hinaus auch noch delikater als Wasser meinen Durst gelöscht haben, schriftlich ein kleines Denkmal setzen.

Liebe Grüße und einen schönen Abend - und Sonntag,
Annelie