feinsliebchen

von Manfred Peringer
Mitglied

hör ich draußen einen schritt denk ich
an fräulein schmidt doch sie kommt
nie mehr herein und ich bleib wohl ganz allein

kein lohn fürs emsig streben was ist das
für ein leben die man will bekommt man nicht
und nichts and‘res ist in sicht

hat mein liebchen todestag leg ich
blumen auf ihr grab zünde an ein ew‘ges licht
pflanze noch vergiß-mein-nicht

Inspiriert von der Volksweise (19. Jh.) „Horch, was kommt von draußen 'rein?“

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise