Irritierende Zwischentöne

von Yvonne Zoll
Mitglied

Irritierende
Zwischengeräusche rangeln
Ruinös verstört

Verhört – die Thesen
Leiden messbar an Worten
Die niemals werden

Zum Tragen kommen
Hilfe zur Verminderung
Des Absoluten

Erzeugungsabrieb
Titelt Wender nass rasiert
Ohne Ornament

Zu dumpfer Ahnung
Aus Hölle selbst geschaffen
Schwarzer Korrektur

Weiß im Raureif des
Getriebes rostend über
Heiße Strecken

Greift leise wispernd
unausgegoren dunstig
Nach fühlsam Sinnen

Erträumt wie Geier
Rabenkrähen-Abgesang
Windverwehter Wert

In allen Schichten
unbemannte Fremdkörper
die so gefräßig

stoisch weggedreht
zu hitziger Zerfleischung
überwältigt schwer

zuletzt verteidigt
welch Schattenprotest verkannt
zur verprassten Zeit

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

19. Nov 2018

Zwischentöne, irritierend, sich nicht wohlgesinnt,
Thesen, wortlos, durchschaut jedes Kind.
Scheucht das Absolute über alle Berge.
Gegen Ornamente sind meist Zwerge.
Hölle zückt den schwarzen Schreiber,
weiß rosten Getriebeleiber.
Wollt ihr auch das Sinnen fühlen,
müsst ihr zwischen Zeilen wühlen ...
Raben sind vom Stoppelfeld besessen,
während sich durch Torten Körper fressen,
welche weiblich sind und unbemannt
und die Zeit verprassen; die geht schnell ins Land.
Dies und mehr sagt uns Yvonnes Gedicht ...
Es zu lesen, ist die erste Bürgerpflicht.

LG Annelie und danke für die netten Gedanken,
die mir beim Lesen kamen.

19. Nov 2018

Und wie nah sie den meinen kommen :) "Abgesang der Rabenkrähen" war mein erster Gedichttitel, doch ich wollte diesen Tieren nicht zu nahe treten... und die sich zu Tode Schlemmenden durchaus nicht nur von einem Geschlechte kommen...

19. Nov 2018

"Schattenprotest verkannt
zur verprassten Zeit" -
von relativer Wichtigkeit.

Notstandprotest nicht erkannt,
verpasst die Zeit -
absolute Dringlichkeit.

Und immer ist leider nur das
Relative absolut...

Bin beeindruckt, du bist immer besser als vorher,
obwohl das relativ und absolut gar nicht geht.
Aber gibt es denn einen Zwischenton zwischen relativ und absolut,
einen dritten Halt zwischen entweder - oder?
LG Uwe

PS: Und was Annelie schreibt!!! Das bleibt, wie deines absolut als Bestes gut.

19. Nov 2018

Zwischen entwederoder relativabsolut steht das vielleicht - die Hoffnung, denke ich:
dazu schrieb Ella letztens ein gutes Gedicht ;)

LG Yvonne

19. Nov 2018

DIE Zwischentöne irritierten nicht -
Sie faszinierten - per Gedicht ...

LG Axel

19. Nov 2018

Mein Dank gilt der wie stets in faszinierend Versen
(Zwei!) auf den Punkt gebrachten Kernsentenz...

LG Yvonne

19. Nov 2018

Oha, was für ein wundervolles, poetisches Schwergewicht, liebe Yvonne.
Wie immer besonders und beeindruckend!
WOW!!!

Herzliche Abendgrüße,
Ella

20. Nov 2018

Dankeschön für diesen so überschwänglichen Kommentar! Leise rieselnde Schneeflockengrüße in den sinkenden Nachmittag Yvonne

20. Nov 2018

"Rabenkrähen-Abgesang“ ... y-vonnische Novembergefühle, die ich bewundernd teile …
LG Marie

20. Nov 2018

Merci, liebe Marie, diese Gefühle sind sowohl den auf allen Ebenen erkennbaren Extremen des gehenden Jahres als auch der mittlerweile endlich novemberhaft-typischen Tristesse geschuldet - wobei diese just heute in ein sanftfallendes Weißgrau übergeht, in täuschend sachtglatte Stille... - herzliche Grüße in den sich weiß eindunkelnden Tag - Yvonne