Die Träumerin

von marie mehrfeld
Mitglied

Nachts kommt die Zeit, die sie liebt, die sie will.
Dann ist sie bereit und es wird in ihr still.
Phantastin ist sie, will raus aus der Welt,
das Träumen ist’s, das lebendig sie hält.
Sie flieht vor sich selbst in wildem Lauf,
Gott Hypnos fängt sie tröstend stets auf.
Ihre Träume schillern in buntem Glanz
und vergehen lautlos im stummen Tanz.
Aus zarten Schleiern besteht mancher Traum,
er flüstert und weht in den weiten Raum,
er kann wie ein Federwölkchen sein,
sie greift danach, will eins mit ihm sein.
Oft ist sie vereint mit Fabelwesen
und Orten, an denen sie nie gewesen,
dann fühlt sie ein Glück wie tagsüber nie
und summt eine jubelnde Melodie.
Dann schwebt sie erlöst über Berg und Tal,
dann ist ihr alltäglicher Kummer egal,
dann macht sie sich auf zu farbigen Reisen,
da lauscht sie selig den alten Weisen.
Beim Träumen erlebt sie sanftes Fallen.
Der Fliegertraum ist der schönste von allen.
Wenn sie träumt, blickt sie hinunter ins Tal,
dann glänzt der Mond zwischen Wolken so fahl,
dann löst sich auf der alltägliche Streit,
dann ist sie zu vergessen bereit.
Sie träumt auch von Liebe, dem hellen Licht,
doch mitnehmen kann sie Geträumtes nicht
ins Helle, hinein in den kommenden Tag,
so sehr sie es sich auch wünschen mag.

Quelle: Pixabay

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Mehr von marie mehrfeld online lesen

Kommentare

21. Jul 2017

Auch der Traum gehört zum Leben -
Leicht kommt Schweres so zum Schweben ...

LG Axel

22. Jul 2017

Danke, Axel!
Meist jedoch sind unsre Träume
sehr vergänglich, nichts als Schäume ...

Liebe Grüße - Marie

21. Jul 2017

Nicht jedem - leider - ist' s vergönnt, den eigenen Traum zu leben;
er muss, wie just Marie uns aufgezeigt, ihn an die Nacht vergeben.
Dank dir, Marie, für dies einmalige Gedicht:
Es schwebt in unsere Herzen; man vergisst es nicht.

Liebe Grüße,
Annelie

21. Jul 2017

Danke für das Gegengedicht, liebe Annelie,
und sei herzlich gegrüßt -

Marie

Detmar Roberts
21. Jul 2017

Überaus poetisch, Marie.Ich versinke gerne gemeinsam mit dir in deiner verzauberten Traumwelt.
Liebe Grüße, D.R.

21. Jul 2017

Freue mich darüber, dass du dich meldest und danke dir für deine Worte, Detmar.

Liebe Grüße - Marie

22. Jul 2017

Danke, liebe TRÄUMERIN Eva, dir einen ganz besonders guten Tag.

Liebe Grüße - Marie

22. Jul 2017

Solch SCHÖNE Träume hat man leider nicht immer
dann wacht man gern auf, bevor es wird schlimmer...

Liebe Marie, sollte mich ein schlechter Traum erwischen
werde ich ihn verjagen und mich in Deinen zaubern...

Liebe Grüße
Soléa

22. Jul 2017

Liebe Soléa, ich grüße dich herzlich zurück, es stimmt - manchmal hat man abscheuliche Träume, die uns in den Tag begleiten.

Liebe Grüße - Marie

22. Jul 2017

Dein anrührendes Gedicht
zeigt die Traumwelt im hellen Licht.
So gönnt sich die Seele im Schlaf,
wessen der Mensch bedarf.

LG Monika

23. Jul 2017

Für diese besondere und poetische Antwort auf mein
Nachtgedicht danke ich dir herzlich, liebe Monika!

Liebe Grüße - Marie