Gespenster

von Michael Dahm
Mitglied

Liegend im Bett lausche ich
dem Treiben der Welt
Spatzen schimpfen durch den Schnee
der auf mein Fenster fällt.

Der März ist nun schon fast fort
und bringt noch immer nichts
die Welt beugt sich
des Himmels Gewichts.

Es treibt Regen im Schnee
er klopft an mein Fenster
es ist als klopften
des Winters Gespenster.

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

22. Mär 2018

Die Winter-Zeit war nicht VERSchwendet -
Du hast sie zum Gedicht verwendet!

LG Axel

22. Mär 2018

Hui, bald sind sie fort! Dreh nicht zu schnell am Zeitenrad, sonst wird es arg.
Lieben Gruß, Monika