Spaziergang

von Erich Vio
Aus der Bibliothek

Wie heiter die Segel auf schillernder See
vom wilden Nordwest gefegt!
Wie trotzig die Küste, wie träge der Strand,
wo mächtig die Brandung schlägt!
Durch grünblaue Buchten der gierige Schaum
in Bögen dem Land zustrebt.
Vom Windstoß gerüttelt ein spähender Aar
leicht zitternd über mir schwebt.
Sonst nichts als Himmel, Hügel und Meer
und er das einzige Tier.
Als säh´ ich die Welt zum ersten Mal,
spür ich den bebenden Herzschlag in mir.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Neuen Kommentar schreiben