Ihr Worte

von Marie Mehrfeld
Mitglied

verlasst mich nicht, ihr Worte,
stellt mich vom Kopf auf die Füße,

steigt aus den Träumen mir in die Ohren,
fallt auf die Zunge, dass ich euch schmecke,

kommt aus den Verstecken, ihr Worte,
stellt euch auf in Reih und Glied

und zeigt euch in eurer Niederträchtigkeit
und in all eurer Schönheit,

ihr Worte, schenkt mir Schlaf, weckt mich auf,
besänftigt oder verstört mich,

sagt mir die Wahrheit oder belügt mich,
wenn ich es brauche,

werft Feuer und Eis auf mich,
ihr Worte, schmelzt mir unter der Zunge,

bewegt euch in meinem Gehirn,
dass ich euch drehe und wende,

ihr Worte, tanzt mit mir rund und rund,
bis ich in Trance falle wie ein Derwisch,

bis sich das Grau des jungen Tags
auflöst in lichtem Gelächter

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Mehr von Marie Mehrfeld online lesen

Kommentare

24. Jan 2020

Die Kraft der Worte in all ihren Facetten, liebe Marie, und der Ton macht die Musik, wie es so schön heißt.
Stufenleiter der Emotionen.

LG Jürgen

25. Jan 2020

In meinem näheren Umfeld schwinden bei einem Menschen, der wirklich etwas zu sagen hatte, die Worte. Traurig mit anzusehen. Das hat mich wohl angeregt, diese Zeilen zu schreiben.
Liebe Grüße zu Dir, Jürgen –

Marie

25. Jan 2020

Noch sind sie da, ja, das ist richtig,
sie aufzuschreiben – ist mir wichtig …

LG mit Dank zurück - Marie

24. Jan 2020

Hm... Worte hätte ich zur Genüge,
allein mir fehlen die Bilder,
die es sich lohnen würde
in die schönsten Worte zu fassen.
Aber sie werden wieder kommen,
wenn meine Dimensionen wieder leicht sind.
Das hast Du wunderbar geschrieben! Ich tanze mit.
Liebe Grüße von Britta

25. Jan 2020

Liebe Britta, ich ahne, was Du meinst. Auch bei mir hat die TRAUER viele Bilder grau gefärbt. Ich bemühe mich grade, sie wieder bunter zu malen, weil es meine Stimmung hebt …

Liebe Grüße zurück zu Dir - Marie

25. Jan 2020

Es gibt gute und schlechte Äpfel im großen Korb der Worte.
Die deinen Worte gehörten jederzeit zu den ersteren, auch dieses Mal.
LG Uwe

25. Jan 2020

Hm. Klang wie eines,
war gar keines!
Ist gemäß deinem Gedicht.
Sachlich wie das liebe Licht.

25. Jan 2020

Grüße aus dem Land der Derwische, die auch Sufis genannt werden.
Mevlana (auch: Maulana/Meister) Rumi aus Konya (14. Jhdt.) lässt dich
herzlich Grüßen. Die Gruppe übt - extra für dich - ein neues Tanzlied ein.
Thema: GOTT, der in der Liebe zu dir verbrennt.
HG Olaf

26. Jan 2020

Danke, lieber Olaf, Deine Bildung beeindruckt mich; ja, Sufis werden sie auch genannt, man kann sie beneiden um ihre Fähigkeit, sich zu Ehren Gottes mit kreiselndem Drehen vorübergehend aus der Gegenwart heraus zu katapultieren.

HG zurück - Marie

26. Jan 2020

Worte: Labsal oder Schmutz,
's kommt drauf an Wer sie benutzt.

Mögen sie niemals verschwinden
Und in Liebe uns verbinden! :)

Liebe Grüße
Ella

28. Jan 2020

Es gibt Worte, die regnen vom Himmel herab,
andere nimmst du mit in dein Grab.
Worte können unendlich weit fliegen.
Mein Wesen schwindet, wenn sie versiegen.

Danke, liebe Ella, sei herzlich gegrüßt - Marie

27. Jan 2020

Es träumt ein Ort
Verstörend Schönes
Geeiste Feuer auf
Prickelnder Zunge
Ins Delirium gedrechselt
Mit Ornamenten
Verziert wirkt erdichtet
Was aufgeweckt
Das Aufwachen
im mehrfeldschen Wort!

Es spricht zu mir, deine Worte, sie reichen bis Innen.

LG Yvonne