Alte Dorfstraße

Bild von Picolo
Bibliothek

Winter glänzt auf deinen Steinen
Die die Zeit wohl selbst gestählt
Bist mit ihr auch stets im Reinen
Seit so lang doch schon vermählt.

Wie ich ging in kleinen Schuhen
Kindlich noch auf deinen Fugen
Das steckt längst in alten Truhen
Die die Nornen mit sich trugen.

Ewig trägst des Menschen Hast
Du auf granit'ner Ader fort
Beugst dich stumm manch schwerer Last
Niemand schenkt dir je ein Wort.

Ich kenn dich noch aus jenen Tagen
In denen alles anders war
Ich geh auf dir mit meinen Fragen
Einst und jetzt und immerdar ...

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

25. Feb 2018

Besagte Straße, hart und alt,
Gewann gar per Gedicht Gestalt ...

LG Axel