Je suis encore là ( ... bin ja noch da)

von Annelie Kelch
Mitglied

J 'ai visité Paris
la cité de beauté
des artistes
de la mode
de Romy Schneider -
tout seul
au point du soir.

Après cela
je pouvais dormir bien
tout seul
et très calmement
Je n'ai plus aucun à souvenir
des embrassades
- c'est drôle -
mais cela ne doit pas t'effrayer
Je suis encore là.

Ich sah mir Paris an ...
die Stadt der Schönheit
der Künstler
der Mode
der Romy Schneider -
ganz allein
bei Anbruch des Abends.

Danach konnte ich gut schlafen -
ganz allein
und sehr ruhig
Ich habe keinerlei Erinnerungen
mehr an stürmische Umarmungen
Begrüssungsküsse
- seltsam -
aber das soll dich
nicht schrecken -
Ich bin ja noch - da ...

Veröffentlicht / Quelle: 
heute, am 26.04.2017, geschrieben
Die Brücke "Pont Neuf" (Neue Brücke) in Paris

Interne Verweise

Kommentare

26. Apr 2017

Dank, Axel, dir, für deinen Kommentar,
hätt' gern die Bertha Krause mitgenommen ...
wär mit ihr durch die Seine ein Stück geschwommen gar;
das Flüsschen hätt' zwar vieles überschwemmt;
wir wärn der Stadt verwiesen worden doch zuvor
hätt' Bertha Krause noch den Eiffelturm gestemmt.
Was für ein Gaudium!

LG Annelie

26. Apr 2017

Danke! Ich war oft und gerne und auch einmal sehr verliebt in dieser besonderen Hauptstadt ... und ich freue mich über das pfiffige Gedicht in französischer Sprache und nebenbei auch darüber, dass sogar die Rechtschreibung stimmt ...
Liebe Grüße, Marie

26. Apr 2017

Liebe Marie,
ja, wenn ich die Rechtschreibung nicht einigermaßen beherrschte ...
dann wäre dieses Gedicht nicht entstanden; habe alles zuvor noch einmal geprüft, weil einerseits ihr keine Fehler übernehmen sollt, und andererseits wäre es doch ein bisschen peinlich, wenn das Gedicht (grobe) Fehler enthielte. Deshalb bin ich dir für deine - wohlwollende - Prüfung recht dankbar. Französisch ist aber darüber hinaus - neben Hebräisch - meine Lieblingssprache. Ich lese jeden Tag mindestens eine Seite Franz ...

Dir ganz liebe Grüße,
Annelie

26. Apr 2017

Vive la France . . . wenn nicht gerade Marine Le Pen gemeint ist.
lG
ulli

26. Apr 2017

Da kann ich dir nur beipflichten, Ulli! - Auf die Schnepfe können wir verzichten.

LG Annelie

26. Apr 2017

Das könnte bei der Wahl am 07.05 eng werden. Das französische Volk hat die Nase von der nicht Fisch und nicht Fleisch Politik gestrichen voll. Wir gehen seit Jahren rückwärts und zahlen doch für andere. Und die Sicherheit im Lande schreit auch langsam zum Himmel. Was die „Ausländer Hochburgen“ betrifft, in die traut sich kaum noch ein Polizist hinein und wenn doch, müssen sie nach einem Einsatz fluchtartig den Ort verlassen. Das kann’s ja wohl auch nicht sein. Und alle die ganzen Jahre wurde dagegen nichts getan und durch die aktuell Lage kommen auch hier immer weiter Menschen an, die der Staat noch weniger zu „versorgen“ weiß… also wieder auf Kosten vom gemeinen Volk. Nein! Ich wähle nicht FN.

Liebe Annelie, vielen Dank für die Übersetzung darunter… mein deutsch ist besser wie mein französisch je sein wird, und alle andren, die die Sprache nicht verstehen, freuen sich bestimmt auch!
Liebe Grüße in Deinen Abend
Soléa

27. Apr 2017

Danke, liebe Soléa, ich verstehe ja auch viele Sprachen nicht und freue mich dann auch immer über eine Übersetzung, damit ich nicht selbst Zeit dafür nicht gerade vergeuden, aber doch investieren muss.

Liebe Grüße
Annelie

27. Apr 2017

Mit Übersetzer zu Arbeiten macht mir nichts aus, liebe Annelie, ich brauch ihn öfter beruflich. Aber gerade bei französisch ist die Übersetzung inhaltlich zu ungenau... und das verzerrt den Sachverhalt. Deshalb danke für das dolmetschen :-))
Liebe Grüße
Soléa

26. Apr 2017

Habe das Gedicht genossen. Den Charme inhaliert. Paris, ein Fest fürs Leben... Schon Ernest hat die Stadt durch seine Geschichte gefeiert. Liebe Annelie, durch Dich ist wieder ein Hauch zu mir rübergeweht. Danke.
LG Monika

26. Apr 2017

Das freut mich sehr, Monika. - Beckett hat lange in Paris gelebt. Ich habe darüber sehr viel gelesen, ist schon eine Weile her. Er war damals eigentlich im Exil; 1935 kam er nach Frankreich, 1939 besuchte er Irland, wurde dort vom Krieg überrascht und kehrte sofort nach Paris zurück, wo er sich dem Französichen Widerstand, der Résistance, anschloss. Als die Nazis Frankreich zum Teil besetzten, floh er in den Süden und arbeitete dort als Erntehelfer u.a. Nachts schrieb er an seinem Roman "Watt". Aber das weißt du sicher alles schon. Für mich ist es auch eine kleine Wiederholung; der Gedanke an Beckett kam mir ganz spontan, als ich deinen Kommentar las - wohl deshalb, weil ich mich vor Jahren sehr lange mit seinen Werken und seinem Leben beschäftigt habe. Wünsche dir einen baldigen Frühlingsaufenthalt mit Nube und einem evt. Schatz in Paris.

Liebe Grüße
Annelie

26. Apr 2017

Stilistisch und sprachlich einwandfrei.
Gefällt mir in aller Urlaubskürze sehr gut.
Bis bald, der dänische Urlauber !!!
Volker

26. Apr 2017

Danke, Volker, da habe ich ja gleich zwei "Lehrer", einen männlichen Volker und einen weiblichen, die Marie, die aufpassen, dass Annelie gutes Französisch schreibt. Tausend Dank auch.

Grüße nach Dänemark; da haben wir früher mit unseren Kindern herrliche (Königs-)Schlösser besichtigt. Wir lebten in Husum, und mit dem Auto war es nicht weit dorthin.

Liebe Grüße
Annelie

26. Apr 2017

Auch Krause hat streng kontrolliert!
(Obwohl sie ja nur "bière" kapiert ...)

LG Axel

26. Apr 2017

Unter Bertha Krauses allzu strengem Regimente
bräuchte mancher Schüler gar Medikamente.
Das verunsichert so manches Kindlein sehr -
alles selber machen - ist viel wen'ger schwer.
Gut, dass Bertha nichts gefunden hat im Text;
auch die Worte sind noch wie gehabt und nicht verhext.

LG Annelie

27. Apr 2017

Hallo Annelie, danke für den schönen Beitrag. Das Feld "Veröffentlicht / Quelle" ist für offizielle Veröffentlichungsorte gedacht (steht auch am Feld - vielleicht ist der Begriff "Veröffentlicht" verwirrend). Der Zeitpunkt, an dem Du es geschrieben hast, könnte in die Zusatzinformationen. LG

27. Apr 2017

Ich danke auch für die Information. Dann kann ich mir das sparen, weil ich hier ja fast nur "Brandneues" veröffentliche.

LG Annelile

27. Apr 2017

Hallo Annelie, gespart wird nur bei der Bundesregierung ... die Information, wann es geschrieben wurde, ist gut - halt nur besser in den Zusatzinformationen untergebracht. Ansonsten sind alle Deine Beiträge mit viel Liebe erstellt und ich freue mich, dass Du LiteratPro damit bereicherst! LG

27. Apr 2017

Danke für das Lob, LiteratPro. Mir bringt es eben auch viel Spaß, die Texte meiner MitstreiterInnen zu lesen und mit ihnen über die Inhalte hier dann und wann zu kommunizieren.

Liebe Grüße
Annelie