Ach, könntest Du...

von Ella Sander
Mitglied

Ach, könntest Du Dich nur
durch meine Augen sehen,
Du hättest nie mehr Furcht,
und würdest aufrecht gehen.

Das Wunder, das du bist,
würd' ich Dir so gern' zeigen,
Denn das bringt jedes böse
Wort in Dir zum Schweigen.

Die Kraft, die Dir das Leben
schenkt, gleicht jener Macht,
Die nur das Göttliche bedient,
sie schafft!

Und sie ist immer für Dich da,
zu jeder Zeit,
Du hast es selber in der Hand
bist Du bereit.

Das Leben will Dich, braucht Dich,
Du bist wichtig,
Dein Funkeln ist ihm wertvoll,
niemals nichtig.

Es küsst das Licht, das Deine
Seele fasst,
Von dem Du oftmals denkst,
dass Du's nicht hast.

Doch könntest Du durch
meine Augen blicken,
Dann würdest Du noch so
viel mehr in Dir entdecken.

Du bist so wunderschön,
es schweigt nur still,
Weil ein Gedanke aus
Vergangenem so will.

Und alles, was Du brauchst,
das ist schon da;
Ich sehe Dich, sehe Dein
Leuchten, Deine Lichtfülle
ganz klar.

27. März 2020

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

27. Mär 2020

Sich selbst zu sehn, ist so ein Ding -
Da bleibt die Sicht zumeist gering ...

LG Axel

27. Mär 2020

Lieber Axel,
genau das ist ja das Problem,
Ach, könntest Du Dich nur durch meine Augen sehn...

Alles Liebe wünsch ich dir
Bleib gesund, Grüße von mir :)
Ella

27. Mär 2020

Liebe Ella,

Selbst wer imstande ist zu schauen,
zu sehen sich, aus and'rer Sicht,
vielleicht würde er grad erschaudern
und denken - bin das wirklich ich?

Wenn jedoch durch das liebend Aug,
der andere wird wohl gesehen,
ist alles schön und so vertraut
und kannst nur in die Zukunft gehen,

voll Hoffnung und auch Zuversicht,
und trüb' Gedanken zu vertreiben,
dass auch aus unser aller Sicht,
es lohnt - hier auf der Welt zu bleiben!

In diesem Sinne liebe Ella, mit den allerbesten Wünschen zu dir,
gsund bleiben!
LG Uschi

27. Mär 2020

Liebe Uschi,

und abermals danke ich dir für schöne Verse und grüße dich herzlich aus weiter Ferne. :)

Alles Liebe in die verschlossene Stadt
Ella

28. Mär 2020

Ach so, liebe Uschi, ich vergaß auf deine Frage zu antworten, verzeih bitte.
Ja, das bist wirklich du! :)

Alles Liebe
Ella

28. Mär 2020

Dankeschön, lieber Uwe.
Es freut mich unglaublich, dass du die Zeilen ohne Widerstand annehmen kannst. :)
(Ich meine den Inhalt, nicht die Form)
Es ist nicht so leicht, aber erreichbar.

Dem Kommentator alles Liebe und herzliche Grüße
Ella

28. Mär 2020

Oh liebe Ella, ich erschaudere eigentlich nicht wenn ich mich selbst betrachte ;-)))

Alles Liebe
Uschi

28. Mär 2020

Könntest du es sehen, so, wie das Gedicht es beschreibt, würdest du ebenfalls nicht erschaudern, liebe Uschi. Es wäre nichts Besonderes. Es wäre dann dein ganz normales Sein.
Dafür müsstest du nur "aufwachen", wie die Spiris (liebevolle Abkürzung für spirituelle Menschen) sagen.
Leider ist das leichter gesagt als getan. Viele sind auf dem Weg, die allerwenigsten schaffen es.
Aber man weiß ja nie! :)
Eine etwas übertriebene Gebrauchsanweisung, wie es funktionieren könnte, liefert mein Gedicht "Aufwachen". Geeignet dafür, ist es eher nicht. Da gibt es bessere Möglichkeiten der Beschäftigung mit dem Thema. :)

Alles Liebe und herzliche Grüße
Ella

29. Mär 2020

„Kraft“ ist gerade ein großes Wort,
ich hoffe, sie schafft sich aus jedem empor …

Liebe Grüße
Soléa

29. Mär 2020

Alles was wir wollen, ist auf der anderen Seite der Angst.

Möge sie schwinden und
unsere Vorhaben gelingen,
liebe Soléa. :)

Alles Liebe
Ella