Wer auch bei Dunkelheit will sehen

von Willi Grigor
Mitglied

Das Leben selbst ist eine Reise
- sie begann als Gott es schuf -
und geht stets fort in einer Weise
wie der Ton von lautem Ruf.

Den Reiseplan kennt nur das Leben,
ihn verraten will es nicht.
Nur diesen einen Hinweis geben:
'Fahrt im Dunkeln, ohne Licht!'

Man sagt, das Glück steht dem beiseite,
der was wagt und so gewinnt,
der sich begibt in ferne Weite
und nicht weiß, was dort beginnt.

Wer weitergeht und nicht bleibt stehen,
wenn ein Traum zusammenbricht,
wer auch bei Dunkelheit will sehen,
sieht am Ende auch das Licht.

© Willi Grigor, 2016
Aus dem Leben

(Siehe Reisebericht "AU 2006 01 Australien - Reise ins Unbekannte" auf https://www.literatpro.de/willi-grigor unter "Prosa")

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

27. Jun 2016

So viel Schönheit und Weisheit in Deinem Gedicht !

LG, Susanna

27. Jun 2016

In diesem Text finde ich gelebte Weisheit. Leben als Reise ins Ungewisse mit Blick durchs Dunkle ins Licht. Wundervoll. Macht zudem noch Mut.
LG Monika

28. Jun 2016

Ihr sendet schöne Worte an einen Lernenden im 4. Lehrjahr. Danke.

LG
Willi