Reisegedichte ✓ Gedichte zum Thema Reisen

empfohlene Reisegedichte
neue Reisegedichte
von Rosemarie Dalkmann
von Axel C. Englert
von Tobias Schmitt
die schönsten Reisegedichte
von marie mehrfeld
von Axel C. Englert
von Axel C. Englert
Beitrag 1 - 35 von insgesamt 68 Texten in dieser Kategorie
von marie mehrfeld

Bahnhof am Nachmittag, leuchtend hell die lebenden, dunkel
die toten Blicke, das wilde Winken, die letzten Rufer, hier bin
ich, endlich, steig ein, was kommt dann, das Licht des Mittags,
die Schatten des Graus, das Streicheln…

von Axel C. Englert

Eine Frage fand arg dumm:
Die Latscherei bringt mich noch um?!
Komisch?! Dieser Kopf ist TOTAL hohl?!
DER Umstand deprimiert doch?! Wohl?!

Und so GEHT das schon seit Jahren?!
Könnte ich vielleicht nicht FAHREN?!…

von Axel C. Englert

Ein striktes RAUCHVERBOT?! An Bord?
AUFHÖREN soll ich?! SOFORT?!
Im Sommer bin ich arbeitslos!
Ich dachte mir – was machste bloß ...

Dann hab den Flieger ich erwischt –
EISKALT bin ich abgezischt ...
Sicher…

von Axel C. Englert

Lassen Sie mich durch, Sie Krücke!
Wer ich bin?! ICH bin die TÜCKE!
Gleich werd ich tückisch, guter Mann!
Dalli! Dalli! Bald fängt‘s an!

Schmierentheater! Bummel-Bahn!
Legen Sie mal zu! ‘nen Zahn!
Bei DEM…

von Axel C. Englert

Wahrhaft war spät dran
Einstmals ja ein Waran:
Nahm drum (im wirren Wahn)
Statt der S-Bahn seinen Caravan -

(Spontan auf der Autobahn verfahr'n) -
Er kam dann auf die schiefe Bahn:
Landete in der Wüste (ohne…

von Axel C. Englert

Der Drachenfels, samt Loreley -
Beide nahmen jüngst sich frei:
Schauten drauf Touristen hoch -
War – da - plötzlich – nur ein LOCH?!

Einfach VERSchwunden? Über Nacht?
Ja! - Urlaub haben sie gemacht:
In Nippon…

von Axel C. Englert

Ein Klavier befand –
Sich am Straßenrand:
Hab ich alles? Ja –
Mein Beethoven ist da!

(Es war einzig jene Büste,
Die gerne vom Piano grüßte …)
Wo steckt der lahme Laster nur?
Das ist vielleicht eine Tor-…

von Yvonne Zoll

Aus der Gezeitenwiege ruhend entfacht
Schauen sich Seelen früh streifen Brillanten
verlorener Bläue zur Dürre mäandern Infanten
Verschmelzen verzaubernd geschneiderte Nähe zur Acht

Beanspruchtes Nahen zäher erwandert…

von Axel C. Englert

Ein Wochenende wankend stand -
Winkte wild! Am Straßenrand:
JEDEN Freitag! Blöde Tramperei!
Dabei hätte ich jetzt FREI …

Großer Gott! Was mach ich bloß?!
So komme NIE vom Fleck ich los!
Denn kein Schwein hält…

von Annelie Kelch

1.
Morgens um vier: Dein Schlaf ist so tief, dass
Vögel darüber spazieren und tirillieren könnten,
ohne dich aufzuwecken ...

Doch dann heult der Wind vor deinem Fenster -
und du schlägst die Augen auf.

von Axel C. Englert

AUA! Sie IDIOT! STUR! DUMM!
Jeder latscht nur auf mir rum …
Ihr FUSSABTRETER bin ich nicht!
ICH zähle kaum zur Unter-Schicht …

JA! ICH BIN ein GULLY-DECKEL!
Was DAGEGEN – oller SECKEL?!
ICH bin für die…

von Axel C. Englert

Frau Krause! SCHREIBBLOCKADE! Stuss:
Ich finde einfach KEINEN SCHLUSS!
„Jrad DER is wichtich! Wie mer scheint!
Weil sonst Ihr arma Lesa WEINT!“

‚So fand ich endlich den Beweis!‘ –
Weiter ich leider nun nicht weiß ……

von Axel C. Englert

ANHALTEN! Und zwar SOFORT!
Ich HASSE Jogging! Wandern! Sport!
Weil mir das Geld fürs Taxi fehlt –
Hab ich HALT diesen Weg gewählt …

Aus einer KIRCHE kommen Sie?!
Also – da war ICH noch nie …
Der Busfahrer!…

von Soléa P.

Das letzte Mal traumhafte Sicht,
schaue ins Abendrot.
Blinzle entzückt auf die glitzernde See,
ein fantastischer Blick sich bot.

Wie ein Smaragd im blauen Meer,
liegt die Insel da.
Der Sonnenuntergang mich…

von Axel C. Englert

'ne FAHRKARTE?! Klar hab ich die!
SCHWARZ fährt ja unsereiner nie …
Natürlich hock ich AUF dem Sitz!
Bin ja kein HUND! Ist das ein Witz?!

VÖGEL reisten sonst kaum mit?!
SO macht die Bahn schwerlich Profit …

von Axel C. Englert

WIE VIEL soll das Ticket kosten?!
Ehr würd mein Sparschweinchen verrosten!
Ja! ICH bin ein WEG! Und ich will WEG!
Hä – AUSGEBUCHT?! Mist! So ein Dreck …

Die Konkurrenz war schneller?! Schad!
Bestimmt der tumbe Trimm…

von Axel C. Englert

Ein Stock hielt wenig vom Spazieren:
Dies Latschen geht mir an die Nieren!
(Wander-Nieren gibt es wohl -
Ich finde solches Laufen hohl …)

Bin ich etwas RUDOLF SCHOCK?!
DER wanderte! ICH bleib ein Stock …
Weit…

von Rosemarie Dalkmann

Zerknitterte
blicklose
bleierne Müdigkeit
in den Augen
hinter der Stirn

Aufbruchstimmung
weggefressen
Kilometer um Kilometer
kaum noch Erinnerung
an Träume
von Meer und Magnolien

von Soléa P.

Und das Vibrieren der Kabine,
was schon fast beruhigend wirkt,
lässt die Angst zaghaft vergehen …
Müdigkeit, Sterne sehen.

Kleider am Haken, zittern nervös,
Stimmen vom Flur schallen nah,
flach das Meer, es…

von Jenne Eva

Viele graue Tage liegen hinter dir
Du hast sie gemeistert
Und jetzt möchtest du die Welt erkunden

Du machst dich auf den Weg
Vorbei an einem alten Steg
Die Sonne grinst dich an

Du siehst das weite Meer näher…

von Hannelore Furch

Die Julisonne scheint für mich,
nichts wird mich heute quälen,
zur bunten Wiese gehe ich,
den kühlen Ort zu wählen.

Dort leg' ich mich ins hohe Gras
und lass mich gern umringen
von Hummel, Lerche, Bien' und…

von Axel C. Englert

Meine BACKEN?! Plötzlich WEG?!
Ich hab nun im Gesicht ein LECK?!
(Natürlich nur die vom GESICHT!
Die andern Backen flohen nicht ...)

Zum Fürchten sieht das aus! O Schreck!
Gleich laufen alle Leute weg ...
[‘ne…

von Soléa P.

Aufregung herrscht im Paradies
die Sonne ist verschwunden
schreibe an Shiva einen Klagebrief
sie wird gesucht, doch nicht gefunden.

Der Wind ist Schuld, er treibt die Wolken
und macht mir eine Gänsehaut
lässt…

von Barbara Schleth

Eine Reise

„… die Sonne zündete
einen neuen Tag für uns an“ *

Mit einem Fuß im Meer,
dem anderen auf Moos,
fange ich mit der Hand acht Geschichten,
mit der anderen die Weite Islands.
Trinke mit den…

von Axel C. Englert

Frau Krause! Laufend hundert Euro zu kassieren -
Wird MICH in den Ruin rasch führen -
„Tüpisch Dichta! Finnantsiell
Sinse nu keen bisscken hell!

Der olle Joethe ooch pleite war!
Barjeld war da ja imma rar!“

von Volker Harmgardt

E i n l a d e n d e r W e g,
auf Katzenkopfsteinpflaster
mit Blumen im Gepäck.

von Ekkehard Walter

Endlich ist es nun so weit.
Willkommen schöne Ferienzeit.
Ob am Meer oder in Südtirol,
Diese Wochen dienen dem eignen Wohl.
Einmal den Alltag etwas vergessen,
Raus aus den Dingen, die so stressen.
Einfach nur…

von Jürgen Wagner

Land der Götter und Dämonen,
Ahnengeister, die dort wohnen
Geisteswelten sind dort nah
Tausend Tempel ich dort sah,

Opfergaben, hohe Feste,
Tanz, Musik und viele Gäste
Elefantenhöhle, Reisterrasse

von Soléa P.

Wonne füllt den leeren Kopf
Freude pur – strahlt aus den Augen
pack das Glück einfach beim Schopf
lass mich ins Abenteuer fallen.

Die Seele lehnt sich aus dem Fenster
atme frischen Duft und Luft
schau der Welt…

von Tobias Schmitt

Kühle Gedanken trieben mich alsbald nach Norden
Wo manches Liebesbündnis zu friedsamen Fjorden
In stiller Zeugschaft flüchtiger Gebirgsskulpturen
Vom stoischen Seemanne abermals beschworen

Bloß milde Klänge, gleich einem…

von Axel C. Englert

Was starren Sie mich denn so an?!
ICH bin ein KOFFER! Guter Mann –
BESCHWEREN will ich mich! Jawoll!
Bitte?! ICH sei wohl zu VOLL?!

Nun kommen Sie mir bloß nicht pampig!
Grad IHRE Airline scheint arg schlampig!…

von Daniel Voß

Asphaltader pocht.
Gemüter drängen ihr Blech.
Jeder hat sein Ziel.

Rezitation:
Sprecher: Daniel Voß, 29.06.2018
von Ekkehard Walter

Sanft gleitet die Gondel durch den Canal Grande,
geführt von einem Gondoliere mit Strohhut und Bande.
Das junge Paar genießt die Fahrt bis zum Dogenpalast,
steigt dann aus und schlendert zum Markusplatz für eine Rast.

von Manfred Peringer

in klaren nächten suchten wir
nach himmelszeichen die uns
den weg ins gelobte weisen

kreuz und quer segelten wir
übers meer hofften atlantis
stiege für uns aus den fluten

heimgekehrt nach ithaka
fegte…

von Ekkehard Walter

Die langen Wintermonate hatten es in sich,
immer mehr fragte ich mich:
Wieso stehe ich eigentlich so oft neben der Spur?
Ich denke, ich muss mal raus, vielleicht zur Kur?
Eine Kur wurde es schließlich nicht,
aber ein…

Seiten