Statusmeldung

Page 154 would be an orphan; keeping with last page.

Wo die weiche Stille ruht

Bild von Willi Grigor
Mitglied

Wenn spät im Herbst der Tag sich neigt,
kein Hauch von Wind im Baum sich zeigt,
dann ist der See ein Spiegel, glatt,
und doppelt seinen Rand.

In ihm die weiche Stille ruht,
die einem Menschen Gutes tut,
der seine Kraft verloren hatt',
durch sie sie wieder fand.

© Willi Grigor, 2018
Landleben in Liverud

... doppelt seinen Rand - Foto W. Grigor
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

27. Okt 2019

Den Doppelten hat Krause geschnappt -
Drum hat die Chose nicht geklappt ...

LG Axel

27. Okt 2019

Dein tröstliches Gedicht kommt für mich zur richtigen Zeit, danke dafür, lieber Willi ...

liebe Grüße zu Dir - Marie

27. Okt 2019

Deine Worte klingen bedrückend.
Mich hat ein beruhigendes Umfeld seinerzeit gutgetan und damit gestärkt, tut es heute noch.

Liebe Marie, ich wünsche auch Dir eine tröstende Ruhe und die Kraft, die Dich stärkt.

Herzliche Grüße
Willi

28. Okt 2019

Liverud ist dort,
wo der Weg nicht das Ziel ist
wo die Hektik sich nicht wohlfühlt,
wo Schweigen eine Tugend ist
und Stille ein Gesang.
Liverud gibt es überall -
versteckt aber auffindbar.

LG
Willi