Tag für Tag

von marie mehrfeld
Mitglied

mich spiegelnd im Schein
der frühen Sonne und in den
zarten Kelchen der ersten
Narzissen fand ich sie wieder,
die Lust auf Lieben und
Leben mit dir,

nun kehren die Graureiher
zurück, getränkt mit den
wilden Liedern des Südens,
Bachstelzen werden balzen
und flöten,

und ich lasse die Trauer los
und die Tränen fließen,
dass ich heilen kann,

blicke dich an und du mich und
trinke mit dir das wachsende
Licht mit staunenden Augen,

alle Zeit wollen wir leben,
du und ich, da, wo die Himmel
Wurzeln geschlagen haben
und sich sanfte Träume in lauen
Winden wiegen,

Tag für Tag und Nacht für
Nacht und Hand in Hand ...

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

29. Jan 2018

Ein wunderbar sensibles und poetisches Gedicht, liebe Marie. Du hast unglaublich schöne Worte für die Wiederkehr des Frühlings gefunden. Es ist bei weitem eines der besten, wenn nicht gar das schönste Frühlingsgedicht, das ich jemals gelesen habe (Klassiker inbegriffen).

Ganz liebe Abendgrüße,
Annelie

30. Jan 2018

Vielen Dank für deine guten Worte, liebe Annelie, hab mich sehr gefreut darüber, Frühlingsgefühle regen eben an ...
Herzliche Grüße an dich zurück - Marie

29. Jan 2018

Der Lenz, er naht! Bei DEM Gedicht
Ist sein Erscheinen schöne Pflicht ...

LG Axel

31. Jan 2018

Im Erwachen des Frühlings schwingt diese wundervolle Poesie. Weckt eigene eingefrorene Träume, macht Hoffnung lebendig, stärkt die Lebensenergie. Dafür danke ich Dir, liebe Marie.

LG Monika

31. Jan 2018

Liebe Monika, für diese auf eine - dir eigene - besondere Weise formulierte
Würdigung meines kleinen Glücksgedichtes danke ich dir von Herzen!

Liebe Grüße - Marie

31. Jan 2018

Liebe Marie, ich fühle mich mitgenommen - das Grau weicht dem Licht und Hoffnung keimt mit dem Frühling ...

Stürmische Grüße von hier und einen schönen Abend
Soléa

01. Feb 2018

Liebe Soléa, guten Morgen, grade lese ich deine liebe Zuschrift, ich danke dir dafür und wünsche - einen sonnigen Tag, denn, o Wunder, bei uns ist der Hiummel heute blank und die Sonne gibt den Schatten Konturen ...

Liebe Grüße - Marie

01. Feb 2018

Guten Morgen, liebe Marie, o Wunder, da hast Du sowas von Recht. Ich war schon überrascht als der Mond heute Morgen mit mir
lachte. Leider kann ich die heiß ersehnte Sonne draußen nicht genießen, bin seit Sonntag Nachmittag von jetzt auf gleich einem grippalen Virus "erlegen". Mein erster in meinem Leben, nun kann ich mitreden :-( doch seit gestern Mittag geht's besser, aber jetzt hat es meinen Mann erwischt. Hoffe die Kinder bleiben verschont. Genieße die Sonne, Marie, sie hat im Moment Seltenheitswert.

Sei herzlich gegrüßt
Soléa