Süßwasser ist anders ...

von Susanna Ka
Mitglied

Süßwasser ist anders,
anders als das Meer.
Es ist glatt und seidig,
leise laufen die Wellen
an den Strand.
Es murmelt, gluckst und schnalzt.
Es hüllt dich ein
in sanfte Träume.

Süßwasser ist anders,
anders als das Meer.
Es duftet,
süß, verlockend,
du beugst dich vor
und streckst die Arme aus.
Doch sei achtsam,
Süßwasser ist unergründlich.

Süßwasser ist anders,
Anders als das Meer.
Abends schweben die Nebel
über den Wasserspiegel.
Gaukeln dir Bilder vor,
von Nixen und Wassermännern,
von rauschenden Festen
in den Wellen.

Süßwasser ist anders,
Am Tage ein Paradies,
ein Leuchten, ein Blau
mit weißen Segeln.
Doch des nachts
ist es das Tor zur Anderswelt.
Und wenn du zu nahe an das Ufer trittst,
zieht es dich in seinen Strudel.

Süßwasser ist anders

Nach Notizen aus meinem Müritz-Tagebuch von 2015. Als zum ersten Mal an die Müritz kam hatte ich tatsächlich diese Eindrücke. Ich kannte bis dahin nur Nord- und Ostsee, Schlei und Elbe. Die glatte, geschlossene Wasserfläche, der Duft, das Glucksen und das leise Plätschern in Ufernähe, plötzlich auftretende Wellenberge von drei Metern Höhe, waren faszinierend. Das mystische Licht kurz vor Sonnenaufgang und kurz nach Sonnenuntergang. Das intensive Leuchten bei Vollmond, das nicht von der Wasseroberfläche, sondern vom Grund her zu kommen schien, auch die graue Durchsichtigkeit bei Regenwetter – all diese Naturerscheinungen lassen fantasiebegabte Menschen wie mich durchaus an etwas Übernatürliches denken.

Interne Verweise

Mehr von Susanna Ka online lesen

Kommentare

29. Mai 2018

Schön hast Du Deine Fantasie spielen lassen ...
Süßwasser ist tatsächlich anders - faszinierend, wie Dein Gedicht.

Liebe Grüße,
Annelie