herbstglück

von Angelika Zädow
Mitglied

weiße nebel
weben schleierbänder
durch das herbstbunte land

morgenschein
sprüht funken
in den frühen tau

jetzt freihändig fahren
auf dem rad
wie zu kinder zeiten

durch feld und flur
unter rauschendem laubdach
in glitzerndem gras

und alles schwere
löst sich auf
als wäre nichts

das leben wird leicht
ich breite die arme aus
spüre den wind
spüre mich

ach,
wie schön ist es
zu sein
inmitten
aller
kreatur

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Angelika Zädow online lesen

Kommentare

29. Okt 2017

Wunderschöne 'Edelsteinsplitter' lassen mich von Zeile zu Zeile springen.
Da genieße ich die herbstliche Poesie, die Worte in mir weiter klingen.
Ein Dank an Angelika.

LG Monika

29. Okt 2017

Liebe Monika, vielen Dank für die nette Nachricht. Heute wäre wohl eher was Stürmisches dran. Mal sehen,wann sich ein paar Gedankensplitter einstellen. Liebe Grüße! Angelika