Unser Reichtum Erde

von Uwe Röder
Mitglied

Unser Reichtum Erde,
vier Milliarden Jahre
Warten auf den großen
Wurf, das Leben.

Doch dann endlich
kümmern WIR uns,
alles neu und
"nachhaltig” zu regeln...

Bald genießt nur Tod
den Reichtum:
“Erde” bleibt ihm -
als Substrat aus Toten.

Ewig Schlafende
wir selbst, und bleibend
nicht Musik, nicht Geist,
nicht Kunst!

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

30. Okt 2018

Und selbst "die Masse" ist dem Untergang geweiht,
den Rest erledigt wohl - die Zeit.
Sehr, sehr gutes Gedicht meines Erachtens, Uwe.
Alles nachträglich erfolglos zu regeln ... wäre auch
nicht unkorrekt gewesen.

LG Annelie

30. Okt 2018

Danke dir, liebste Annelie.
Das Wort "nachhaltig" war ironisch gemeint, weil es auf jede Kleinigkeit angewandt wird und oft nur die eigene "Nachlässigkeit" vermänteln soll.
LG Uwe