Abgehoben

von Soléa P.
Mitglied

Wölkchen ziehen hoch am Himmel,
filigran und engelsgleich.
Schnür' mein Bündel, nehmt mich mit,
die Welt – viel zu heiß,
sie einer Apokalypse gleicht.

Mit jeden gewonnen Höhenmeter
lerne ich zu fliegen,
überwinde all meine Angst –
werd den Schweinehund besiegen
und fange zu lächeln an …

Wie im Rausch trudel ich –
drehe Kapriolen.
Der Flugwind angenehm erfrischt,
bin mal unten, mal ganz oben …
völlig abgehoben.

Ich fliege, fliege immer weiter –
in der Ferne liegt ein See.
Kopfüber lasse ich mich fallen,
ringsum die Berge – bedeckt mit Schnee.

Gleite hinab ins glasklare Wasser,
meine Flügel werden schwer.
Tausche sie mit Kiemen und Flossen
und schwimm’ den Fischen hinterher.

Quelle: Pixapay, verändert .
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Aug 2018

Guten Flug – den hatte ich,
auch beim Schwimmen war ich glücklich …

Viele Grüße
Soléa

01. Aug 2018

Hoch und Tief – ich denke an Krause –
Ihre Laune hat ja nie Pause …

Liebe Grüße
Soléa

31. Jul 2018

Soléa, Danke, diese Abkühlung kann ich grade gut brauchen, ich gleite mit Dir hinab ins glasklare Wasser ...

liebe Grüße zu Dir
Marie

01. Aug 2018

ABKÜHLUNG wäre ein Segen –
Heute endlich kam etwas Regen …

Herzliche Grüße
Soléa