All das Schöne

von * noé *
Mitglied

Im Land der schönen Illusionen
bin ich gefangen, bin zuhaus',
ich lebe hier mit den Visionen
von Liebe, Glück, in Saus und Braus.

Ich schwelge, ach, in all dem Schönen,
das wie ein Teppich vor mir liegt,
das mich befreit von meinem Sehnen,
weil es in Fülle sich mir gibt:

Dass du mich suchst und sicher findest
und meinen Träumen Schutzraum bist,
ja, mich herbeisehnst, das zumindest,
vor allem, mich nie mehr vergisst.

Doch leugnest du all dein Begehren,
bist vor dir selber du denn blind?
Du schaffst, Gefäße auszuleeren,
die voll des süßen Nektars sind.

Mir bleibt allein die Illusion,
die ich mit meinen Tränen nähre,
so fließt denn also dieser Strom,
dieweil ich mich nach dir verzehre.

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 12,50
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von * noé * online lesen

Kommentare

21. Feb 2015

Und ist er erst so recht durchweicht,
dann fällt sogar die Trennung leicht!
Danke, Ralf!

22. Feb 2015

Im Land der Träume sind Dämonen,
die arme Seelen nicht verschonen,
wenn sie sich in Liebesdurst verzehren -
ich kann den Geist allein verehren!

LGALF