An meine Seele

Bild von Cori
Bibliothek

Du, meine Seele, lechzt nach purem Sein, nach Leben!
Doch bin ich dir ein Haus voll Staub und Spinnengeweben.
Die Nacht senkt sich herab auf meine schwachen Glieder
und Krankheit zehrt an mir, zwingt mich zur Ruhe – wieder!

Ach Seele, warte noch und harre aus, geduldig!
Ich weiß, ich bin dir noch viel Licht und Leben schuldig.
Hab mich verschätzt bei allen angenommenen Maßen!
Verlief mich ständig in den mir bekannten Straßen.

Die Quittung quält mich jetzt, ich muss sie hart begleichen.
Von Schuld zu sprechen, wäre hier ein „Segel-streichen“.
Ich geb nicht auf, ich geb‘ uns an die Hoffnung weiter,
sie könnte helfen – war sie mir doch einst Begleiter!

Ach, Seele! Mich zu füllen war dein größter Fehler!
Warst wohl ein ungeübter – „jungfräulicher“ – Wähler?
Jetzt siehst du mich, dein Ich, zu früh am Boden liegen!
Doch ich will kämpfen – jetzt! Für uns! Und ich will siegen!

Gesund zu werden sei mein Streben – die Entscheidung.
Und damit aller krankender Verhalten strikt‘ Vermeidung!
Ich bin zu jung und zu gesund, um schon zu sterben!
Ich hol den Besen – weg mit euch, ihr „Unglücksscherben“!

Noch eine Frage – eine letzte, möchte ich stellen:
Wo warst du damals – noch „vor mir“? … Im Licht? Im Hellen?
Warst du bei einer Macht? Bei Gott? Wartend? Auf „Halde“?
Ach – auch egal! Du bist in mir! Und nicht im „Walde“ ;)!

Geliebte Seele … wirst du bleiben, wenn ich gehe?
Wirst du in Sphären gleiten, die Ich niemals sehe?
Wirst du dich auflösen, wie Nebel, bald, am Morgen …?
Doch jetzt: Genug! Noch sind wir hier! Schluss mit den Sorgen!

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

13. Aug 2015

Beseelt von wahrem Dichtergeist
Dies sich als rare Kunst erweist!

LG Axel

13. Aug 2015

Ausgesprochen gut und gekonnt! Top!!!
mein Kompliment!

LG Alf

Ps.: die Seele geht wohl grad mehreren Leuten im Kopf rum.
Hab gestern auch was darüber geschrieben - ist aber mehr surreal, nicht so klar wie Deines

14. Aug 2015

Das ist wirklich großartig geschrieben! In einer frischen authentisch klingenden Sprache …. es hat Freude gemacht das Gedicht laut zu lesen.

Liebe Grüße aus Ratzeburg nach Ratzeburg ;-)

Mara

14. Aug 2015

Lieber Axel und lieber Alf!

Danke für eure tollen Kommentare! Ich freu mich sehr darüber!

Viele Grüße,
Cori

14. Aug 2015

Hallo Mara!

Vielen Dank für dein überschwängliches Lob!
Ich habe mir einige Gedichte von dir durchgelesen und bin tief beeindruckt! Du hast eine blühende, großartige Fantasie und einen Wortschatz, der das bezeugt! Herrlich! Dein Schreibstil liegt mir - sehr sogar!

Witzig, wie klein doch die Welt ist!
Ich bin sogar in HL geboren, wie du.

Also - viele Grüße zurück aus RZ nach RZ! ;)

Corinna

18. Aug 2015

Hallo Corinna,

ja, das ist lustig, dass Du auch in HL geboren wurdest … vermutlich sind wir uns in RZ schon über den Weg gelaufen, so groß ist es hier ja nicht ;-)
Auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank, ich freue mich sehr, dass Du mit meiner Art zu schreiben etwas anfangen kannst… und gleich mache ich mich ans Werk mir Dich und Deine Gedichte ein wenig genauer anzusehen. Fast hab ich ja den Eindruck ich kenne Dich irgendwoher ;-)

Ganz liebe Grüße noch einmal, von mir zu Dir
Mara

06. Sep 2015

Wieder einmal wundervoll, mit großem Können und sehr viel Tiefe geschrieben!
L.G. Angélique

06. Sep 2015

Nachdenklich! Mit in die Tiefe gehenden Worten, Verse. Ernst, doch anmutig, Nachdenklich, doch hoffnungsvoll. Zweifelnd, doch optimistisch!

Wieder ein schönes Werk, eine "Cori!" eben!
Liebe Grüße
Gustl!

31. Okt 2016

Wunderschön geht es unter die Haut.
Ich kann jeden geschriebenen Zug nachvollziehen.
Die liebe Seel', mein größter Schatz, ist dieses Jahr zu meinem Thema geworden.

LG Giulia

31. Okt 2016

Oh wow! Vielen Dank, Giulia!
Es freut mich, dass ich dich mit meinen Zeilen berühren konnte.
Da hast du dir ja ein "schwerwiegendes" Jahresthema ausgesucht.
Viele Grüße,
Corinna