Der Teufelstisch

Bild von Jürgen Wagner
Bibliothek

So manchmal ist der Teufel los,
da wird das Kleine schnell mal groß
Stabiles, das fällt auseinander
und macht auf Erd ein Durcheinander

So war es nicht im Pfälzer Land,
das lag so ruhig, fast wie gebannt
Da musste endlich was gescheh’n!
Der finst’re Bruder musst‘ nachseh’n

Die Arbeit, die war schnell getan
Das Volk wurd‘ lustig und spontan
und doch verlor’s den Glauben nicht
Nur tat sich’s schwer mit dem Verzicht

Am Abend war sein Hunger groß
‚Wo find ich einen Rastplatz bloß?‘
Er packte sich zwei Felsen frisch
und baute einen Riesentisch

Da speiste er und ließ sich’s schmecken
grad wie die Ritter und die Recken
Dann ging der Teufel einfach fort
und ließ den Tisch an diesem Ort

Doch sollte einer es hier wagen
bei Nacht den Meister was zu fragen,
der hüte sich und bleibe leise -
dann kriegt er auch noch eine Speise

Im Pfälzer Wald gibt es mehrere solcher sagenhaften Pilzfelsen, die durch Verwitterung des Buntsandsteins entstanden sind. Der bekannteste ist der in Hinterweidenthal, der zum Wahrzeichen einer ganzen Gegend geworden ist.

Video:

Musik, Text und Gestaltung: Jürgen Wagner

Interne Verweise

Kommentare

11. Mär 2021

Gut aufgetischt: Text und Musik -
Auch bei den Bildern macht es "Klick!" ...

LG Axel