Februar-Gedicht der Künstlergruppe 14 Zoll: EISLAUF(EN)

Bild von axel c. englert
Bibliothek, Mitglied, Moderator

Eis-Lauf

Ach, hat man mit mir gemeckert:
Arg hätt man mit mir gekleckert!
Man würde mich gar nicht mehr kaufen –
Denn ICH hätt mich fatal verlaufen …

Man scheint ja kaum sehr konsequent,
Wenn SELBST man zum EISLAUFEN rennt!
(Du machst was mit – als echt Vanille:
Leis tropf ich weise – und schweig stille …)

(Axel C. Englert)

*************

Eislauf

Schneefall und Sturm
durchrütteln uns enorm.
Der zugefrorene Fluss
ist für Kinder ein Genuss,
doch Eltern macht es Sorgen,
hoffen, alles ist zugefroren,
damit das Eis nicht bricht,
wie der Wetterfrosch verspricht.
Die Schlittschuhe liegen bereit
und sogleich ist es so weit.

(Angélique Duvier)

**********

Eislaufwetter
 
Ich lebe hier und mir geht’s gut,
weil oben jede Schifffahrt ruht.
Die Welt ist hell und sie ist leise,
nur oben zieht man wieder Kreise,
die Töne sind nur dumpf zu hören,
nichts kann die Winterruhe stören.
 
Wir dümpeln hier in großer Tiefe
und mancher denkt, unsereins schliefe,
weil wir uns träge kaum bewegen,
für uns ist Eishimmel ein Segen,
auf dem sie Pirouetten drehn –
von unten lustig anzusehn!
 
Sie flitzen her und flitzen hin,
für uns hier macht das wenig Sinn.
Man muss dazu wohl viele sein
und ab und zu bricht einer ein –
sie angeln jeden wieder hoch,
nur hat der Eishimmel ein Loch.
 
Und in der Nacht wird leis geflüstert:
Eishimmel ist’s, der langsam knistert,
das macht die Decke wieder dicht
und filtert unser Tageslicht.
Bald wird es oben wieder bunt
und wir schaun zu vom stillen Grund …

(noé/2021)

***********

Eislaufen

Rote Backen, kalter Wind,
übers Eis geht es geschwind.
Sprünge und ‘ne Pirouette,
Kinder laufen um die Wette.

Menschen drehen ihre Runden.
So könnt’s gehn für ein paar Stunden,
doch schon tönt das Nebelhorn,
alle gleiten ohne Zorn

schnell vom Eis, auch Tonis Bande
steht ganz brav jetzt dort am Rande,
bis das Eis ist spiegelglatt
und man wieder Freude hat.

So geht’s immer an den Tagen,
wenn die Winterwinde klagen.
Auf der Eisbahn fahren sie,
denn der See gefriert fast nie.

(Sigrid Hartmann)

***********

Der Esel auf dem Eis

 
Wenn es dem Esel zu wohl wird,
dann träumt er gerne vom Eislauf –
er erwartet sehr viel vom Glück!
Vermutlich ist er dann verwirrt
und nimmt Ausrutscher in Kauf …
oder weiß er einen geilen Trick?
 
Vertraut er dem Himmel, so blau?
Fühlt er sich zu Höherem berufen?
Glaubt er an seine „Sendung“?
Sagen wir mal: Er weiß nicht genau.
Wackelt er schon auf seinen Hufen?
Ja, er stürzt perfekt, in Vollendung!
 
Was kann so ein Esel denn wissen?
Wo ist er zur Schule gegangen?
Welchen Abschluss hat er gemacht?
Esel tun, was Esel tun müssen!
Meist tun sie es auf Verlangen!
Sie sagen sich: „Das wäre gelacht!“
 
Und damit haben sie völlig recht …
Die Welt amüsiert sich: Esel auf Eis
sind Clowns für die Schadenfreude.
Sie meinen sich gut – aber schlecht
dafür erbringt sich dann der Beweis:
Esel sind die Virtuosen von heute!

(Alf Glocker)

***********

WERNER

Es war Winter, es war kalt,
und der Teich längst zugefroren.
Auf dem Eis war'n Jung und Alt
– rote Nasen, warme Ohren ...

Da kam Werner – „Eislauf-Ass“;
lief gleich los auf besten Kufen.
Imponiergehabe (!), das
gipfelte in „Guckt mal!“-Rufen.

So, mit stolzgeschwellter Brust,
zog er schnellstens seine Kreise.
„Hallo, ihr! Hat jemand Lust,
zu 'nem Wettlauf auf dem Eise?“

Günther war's, der eifrig nickte,
weil sein Liebchen ungeniert
(lechzend fast!) zu Werner blickte.
Heldenmut den Mann halt ziert ...

„Lass uns diesen Teich umrunden
– dreimal reicht.“ Und Günther? ... „Ja.“
So war schnell ein Mensch gefunden,
der für Werner „Opfer“ war.

„Eins, zwei, drei!“ rief Günthers Inge,
und schon rannten beide los.
Werner vorn und guter Dinge,
Günthers Lauf schien nicht famos.

Nun, so'n Teich ist mal zu Ende ...
krasser Richtungswechsel Pflicht.
Ja, die Fliehkraft fordert Wende,
doch, die schaffte Werner nicht!

Mit viel Fluchen und Gebärden
landete der Werner gleich
in dem Schilf! Ja, Wunder werden
manchmal wahr und machen reich.

Günther kam ins Ziel. Und Inge?
Stolz war sie und frisch verliebt!
Schön, dass manchmal schlichte Dinge
sorgen, dass es Liebe gibt ... ;-).

(Corinna Herntier)

***********

Das Copyright zu obigen Texten liegt beim jeweiligen Gruppenmitglied;
die Veröffentlichung hier als Gruppengedicht erfolgt mit dem Einverständnis des Autors/der Autorin.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Feb 2021

Danke, Axel, für's Posten! War da nicht noch Angéliques Foto geplant?

15. Feb 2021

Der Eislauf-Vogel wollte nicht!
(Und Krause hat zu viel Gewicht ...)

LG Axel

15. Feb 2021

DANKE Euch allen für diese wunderbaren perfekt gereimten Eislaufgedichte, habe sie mit großer Freude gelesen, sie haben alte Erinnerungen geweckt.

Marie.

15. Feb 2021

Auch das Bild ist sehenswert -
Leider hat es sich gewehrt ...

LG Axel

15. Feb 2021

Sehr gerne gelesen !
HG Olaf

15. Feb 2021

Spielt Bertha Eis-Hockey mit mir,
Dann geht es stets um "JELD!" und "BIER!" ...

LG Axel

15. Feb 2021

Das Foto sollte auf 400 verkleinert sein, ich dachte ich hätte es in der verkleinerten Form geschickt.
Liebe Grüße und vielen Dank fürs posten,

Angélique

15. Feb 2021

Also, in meiner Download-Datei werden 2,7 MB angezeigt.
Bis 400 KB werden bei LitPro als mögliche Größe akzeptiert.
Wenn Du willst, kannst Du mir die verkleinerte Variante ja noch schicken, dann werde ich es damit VERSuchen.

LG Axel