Prognose

Bild von noé
Mitglied

In den Daseinskampf fest eingespannt,
und dennoch besorgt um mein Wohlergehen.
So dachte ich, voll strahlendem Dank,
deine Bitte um Nachricht zu verstehen.

Auch dein einfaches "Ja", als ich nachgefragt,
ließ mich frohlocken, du seist nur verschämt,
es hat mir - so knapp - doch so viel gesagt,
sonst hast du Verlegenheit spaßend verbrämt.

Und dann dein freudiges Reagieren,
dein "Super!", "Ganz toll", dein "Danke!" sogar,
ließ mich so etwas wie Erleichterung spüren
- die aber nicht auf mich gemünzt war ...

Die ganze Woche hast du mich dann nicht gesucht,
heil und gesund ich nun wieder daheim.
Erst, als du mich brauchtest, da war ich gebucht ...
Durch sowas enttäuscht, seh' ich nun ein:

Es war deine Sorge der falschen Prognose.
Dass du NICHT geirrt hast, das war wichtig für dich.
Und ich? Ich verharre in ratloser Pose,
denn ich verstehe dieses Handeln nicht.

© noé/2015 Alle Rechte bei der Autorin

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Jun 2015

Prognose: Anspruchsvolles Kunst - Gedicht!
(Prognose - sie trog diesmal nicht...)

LG Axel

01. Jun 2015

Was die Prognose sagen kann:
Wie kompliziert ist so ein Mann ...

01. Jun 2015

Es irrt der Mensch solang er lebt -
auch wenn er dichterisch bestrebt!

01. Jun 2015

Das könnte ich nur dann beschwören,
wenn man den Mann mal würde hören.

02. Jun 2015

Da kommt mir ein Schlussvers eines meiner eigenen Gedichte in den Sinn:
"Ent-Täuschung" ist ein kluges Wort, weil Täuschung eben schwindet - weil Klarheit der Erkenntnis folgt und Wahrheit Einsicht findet.

Viele Grüße,
Cori
(die immer versucht, allem noch etwas Positives abzugewinnen)

02. Jun 2015

Hoascht rrrecht...

03. Jun 2015

Ein solches Handeln ist nicht zu verstehen, doch leider kennt es wohl ein jeder.
Liebe Grüße,
Angélique