Unsere 50x70 cm Literatur-Kunstdrucke sind nun auf Etsy verfügbar. Für Schulen, Bibliotheken, als Geschenk oder für die eigenen vier Wände. Jetzt anschauen

S' ist wieder Weihnacht....

Bild von Ursula Rischanek
Bibliothek

Wenn Elfchen nun flüstern
den Wichteln, den Kleinen,
bei Nacht, wenn die Sterne
so wunderbar scheinen...

Geschäftiges Treiben
auf so mancher Lichtung,
gar Wirklichkeit -
und nicht nur Dichtung...

Ganz selten noch,
vermag wer zu hören -
wenn zart wispernd Stimmen
bei Mondenschein klingen....

"s'ist wieder Weihnacht!"

© Uschi R.

aus dem Poesiealbenschatz meiner Oma...

Interne Verweise

Kommentare

20. Dez 2020

Zart wispert auch ein Stimmchen hier:
"MEHR WEIHNACHTSJELD! DAZU 10 BIER!"

LG Axel

20. Dez 2020

Ein Stimmchen unterm Weihnachtsbaum...?
Von Bertha Krause? Glaub es kaum!

LG Uschi

20. Dez 2020

Ach, wie geheinmisvoll und zart und märchenhaft - und wie erholsam für die Seele in dieser bedrückenden Zeit der Pandemie, liebe Uschi ...

Herzliche Grüße Marie

21. Dez 2020

Liebe Marie,

wie schön da freue ich mich aber sehr...

Ein bisschen 'Kindsein' sich zu bewahren,
wenngleich auch nach so vielen Jahren...

Wem kann es schon schaden ....

Herzlich liebe Grüße zu Dir
Uschi

20. Dez 2020

Deine Verse nehmen mit in den Zauber der Weihnacht, so leicht und spielerisch verfasst , ein wenig traumtänzelnd schenken sie Wohlgefühl und angenehme Momente des Vergessens , gerade in dieser unüberschaubaren und mitunter düsteren Pandemiezeit. Foto strahlt Heiterkeit aus. Sei herzlich gegrüßt, liebe Uschi, von Ingeborg

21. Dez 2020

Das freut mich liebe Ingeborg ich danke Dir herzlich dafür.

Ich habe gerade für mich beschlossen mir einige Bücher von Beatrix Potter mit den zauberhaften Illustrationen zuzulegen. Ja da bin ich absolut Deiner Meinung - sich angenehme Momente des Vergessens zu bereiten....

Herzlich liebe Grüße und möglichst eine stressfreie Woche für Dich, Uschi

21. Dez 2020

Ein wunderschönes Gedicht. In Island gibt es Elfengebiete, die man nicht oder nur mit ganz großer
Vorsicht betreten darf. Manchmal, denke ich, ist ALLES möglich und alles GLAUBHAFT. Im Mittelalter
waren Gott, Geister und Hexen eine Selbstverständlichkeit, selbst Elfen, Gnome und Alben.
Heute leben wir in einer Ökonomiegesellschaft. Wir haben zu arbeiten und zu konsumieren. Es
interessiert die Jetztzeit und sonst NICHTS. Das ist eine Nihilismuszeit. Paradoxerweise: Das NICHTS kann
man nicht denken.
HG Olaf

21. Dez 2020

Ach lieber Olaf,

es werden sogar Straßen dort so geplant um den Trollen und Elfen nichts Böses zuzufügen.... ;-)
Es gibt ganz viele Dinge die uns auf den ersten Blick unerklärbar erscheinen.

Das NICHTS kann man nicht denken, sich den Gedanken jedoch hinzugeben und auch mal treiben lassen sehr wohl!

Herzlichen Dank auch Dir und einen schönen Wochenstart mit lieben Grüßen,
Uschi

21. Dez 2020

zauberhaft süß!

LG Alf

21. Dez 2020

zuckersüßen Dank lieber Alf ;-)))

LG Uschi