Selbst als der Rosen Knospenzweig...

Bild von Ursula Rischanek
Mitglied

Nur um den Liebsten zu betören,
ich wär so gern einfach der Grund,
er möcht' mir ewig Liebe schwören
mit Worten die aus seinem Mund...

Wenn selbst als Rosenknospenzweig,
dies wollt mir ganz gewiss behagen,
des Liebsten Anblick auf mir weilt,
mit meinem Duft würd' ich es wagen...

Und wenn er gar zu seinem Mund
ihn hebt um sich zu delektieren,
umsonst hätt' ich dann nicht gelebt
gäb dabei nichts, das könnt verlieren...

© Uschi R.
(Text/Bild)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

10. Jan 2021

Auf Rosenknospenzweig mit Sehnsucht jeder Gärtner wartet,
weil dann der Sommer nicht mehr weit und Liebesleben startet….

10. Jan 2021

Wenn in der Brust Gefühle tosen
beim Anblick und dem Duft der Rosen
und sehnsuchtsschwer gedenkt der Zeit,
als wohl die Liebe hat geeint...

Vereint nur durch der Rose Kuss,
und dem Gefühl, das in der Brust
uns doch so übermächtig scheint,
ob Sehnsuchtstränen die geweint....

11. Jan 2021

In einem anderen Menschen leben,
das ist ein ZIEL fürch höchstes STREBEN !
Wo find ich nur sie, die EMPATHIE ?
HG Olaf

11. Jan 2021

Ach lieber Olaf sei nicht gram,
das Leben selbst wenn man besann
und drüber nachgedacht, manch Nacht,
was es uns all die Jahr gebracht...

Mit Leidenschaft man wohl empfand,
was einst durch Liebe so verband,
verblassend oft, blickt man zurück,
das einst verbunden Stück um Stück...

und trotzdem ja mit Empathie
denn ohne könnte ich wohl nie -
die hat man, oder hat sie nicht,
wie hier bei mir - auch im Gedicht! ;-))

Ohne Empfinden, ohne Gefühl ginge es doch gar nicht lieber Olaf aber wem erzähle ich das?
Herzlich lieben Dank zu dir mit schönem Wochenstart und Grüßen!
Uschi

13. Jan 2021

Liebe Uschi,

die bedingungslose Liebe zelebrieren, erhalten und
annehmen, aus tiefster Seele geben. Zu all dem
bist Du fähig. Und dafür respektiere und achte ich
Dich. Deine hohe Reimkunst macht mich sprachlos.
Ich oute mich als Fan!

Grüße von Gherkin

13. Jan 2021

Lieber Gerd,

wem es vergönnt ist
in seinem Leben,
die wahre Liebe
nach der wir streben,

einmal erfahren,
sie zu bewahren,
so muss man trachten
sie auch zu achten!

Aber selbst wenn sie ein ganz rares Gut ist gehören ja immer zwei dazu die Geben und Nehmen und dies möglichst im Gleichklang, ein oftmals sehr schwieriges Unterfangen lieber Gerd!
Ich danke Dir vom ganzen Herzen ob Deiner anerkennenden Worte die mich sehr sehr freuen, ja und natürlich auch für Dein Outing ;-))!

Herzlich liebe Grüße
Uschi