Trostlied

Bild von Robert Staege
Mitglied

Als ich in Seelennot geklagt,
hat niemand Mut mir zugesprochen.
Als mir das Herze ward gebrochen,
hat nirgends Hilfe mir getagt.

Dann kam aus Himmelshöh‘n gezogen
ein Trostlied fein, zu hören kaum:
Und plötzlich war mein Leid wie Schaum,
wie Nebel aller Schmerz verflogen ...

Geschrieben am 15. September 2020.

Mehr von Robert K. Staege lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

15. Sep 2020

Tiefer Glaube bekommt Sicherheit. Sprache kommt aus einer Dimension, die der gegenwärtige Weltbürger nicht zu deuten
weiß. Leider !

18. Sep 2020

Am Anfang dachte ich: "O bitte, nein ...!"
Aber das Ende ist so luftig-leicht wie der Anfang schwer(mütig).