Über das Dichten...

Bild von Ursula Rischanek
Mitglied

Wenn ein Poet Worte ersinnt,
gelingt‘s nicht wenigen spontan,
dass nächtens dann ein Vers entspringt.
Bei anderen geht's nicht voran.

Doch sollten die nicht überseh'n,
dass Dichterfreiheit grenzenlos.
Wenn's anders wär', es würd' nicht geh'n.
Gedanken fliegen – ganz famos!

Zu Schreiben ist, wie soll ich's sagen,
doch immer auch ein Teil von mir;
nun werden erst recht viele fragen:
Warum bringt sie 'DAS' zu Papier.

Drum will ich gerne euch gesteh‘n,
Gefühl und Herz den Stift mir lenken.
Wird nächtens wieder es gescheh'n,
ist es egal was and're denken!

©Uschi R.
(Text/Bild)

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

16. Jan 2021

Ganz sicher "denken" steht am Schluss -
Was man sich bei Dir denken muss ...

LG Axel

16. Jan 2021

Wollte nur sichergehen ob es auch tatsächlich bis ans Ende gelesen wird ;-))
Danke Axel!!
LG Uschi

16. Jan 2021

Uschi,
ob kleine oder große Dichter,
wir verleihn der Welt Gesichter !
HG Olaf

17. Jan 2021

Und immer schön weiter so, liebe Uschi, es wird immer was für den/die eine n oder andere n dabei sein!

Herzliche Grüße
Soléa

17. Jan 2021

Ja liebe Soléa,

vielleicht ein kleinwenig 'provozierend' mit Absicht! Ich stehe mittlerweile dazu, wenn meine Zeilen erfreuen, so freut es mich natürlich, wem würde es nicht so gehen, aber ich verbiege mich auch nicht mehr sondern gehe einfach meinen Weg den ich gehen muss.

Herzlichen Dank mit ganz lieben Grüßen zu dir, g*sund bleiben!!!
Uschi

17. Jan 2021

Recht so.
Und wem's nicht gefällt, der braucht's auch nicht zu lesen!

17. Jan 2021

* noé * ich danke dir.

Gerade heute habe ich die Mitarbeit an einer Anthologie dankend ablehnen müssen.
Wenn sogenannte selbsternannte 'Lektoren' meinen, an Texten rüdest herumstreichen zu müssen, so ist das nicht mein Ding und sind das auch dann nicht mehr 'meine' Texte.
Ich komme selbst aus der Verlags/Zeitungsbranche und ich schreibe, wenngleich auch erst seit drei Jahren selbst, aus Freude am Schreiben und dies immer aus dem Herzen.

Wer das nicht verstehen kann oder will, der ist der falsche Partner für mich....
Auch lasse ich mich nicht gerne vor einen Karren spannen oder einen Maulkorb verpassen, nein das ist nicht meins ;-)))
Vielleicht zu reaktionär gedacht aber ich verbiege mich nicht - nicht im Leben und auch nicht was mein Schreiben betrifft!