Viele Talente?

von Alf Glocker
Mitglied

Talente sind kein Kapital!
So ist es früher mal gewesen…
Der Mensch erliegt dem Regelfall –
am besten kehrt der alte Besen!

Es ist egal was du auch hast,
Beachtung findest du wohl kaum.
Man lacht sich höchstens einen Ast –
drum zweifelst du an deinem Traum.

Das ist es, was der Staat verlangt:
die Obrigkeit will sich hier feiern!
Und wem sie das zuletzt verdankt?
Verneige dich und zahle Steuern!

Leistung wird doch schon erbracht.
Geschmäht ist die Innovation!
Und wer begabt ist, der vermacht
sein Geistesgut nicht der Nation!

©Alf Glocker

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten
Bearbeitete Fotografie

Buchempfehlung:

398 Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

07. Dez 2014

Was nützt dem Künstler sein Talent -
Wenn man es wegfegt, permanent...
LG Axel

10. Dez 2014

Warum sind wohl die klügsten, edelsten Köpfe beiderlei Geschlechts nie an den Fleischtöpfen der Nation zu finden – und wenn dann, abhold dem Rummel, vorgeführt in Alibifunktion. – Wie Recht du hast, Alf. – LG Hans

10. Jul 2016

Scheinbar fehlt das ausschlaggebende Talent - der Machtwahn.
Pardon, wollte nicht zynisch sein. Doch ist es schwer, gegen die Mafia anzugehen.
LG Monika