Statusmeldung

Page 154 would be an orphan; keeping with last page.

Vom Zauber der Nacht

Bild von Ursula Rischanek
Bibliothek, Mitglied

Wenn Wellenspiel verzaubert uns die Sinne,
dazu getaucht in goldnes Abendlicht,
von weitem leise Töne halten inne,
wo Liebe selbst wurd niemals noch zur Pflicht.
Die Sterne leuchten dazu für uns zwei,
Empfindungen so tief nie einerlei.

Dem Flair kann man nur schwerlich sich entziehen,
wenn dir des Nachts im silbrig Mondenschein,
Gefühl erscheint als wäre es entliehen,
wärs möglich könnt es wahre Liebe sein?
Doch wer möcht dies jemals nur hinterfragen,
wenn Sehnsuchtstropfen zart es nunmehr wagen,

dem ganz besondren Zauber zu erliegen
und zärtlich Worte dringen an dein Ohr,
wenn plätschernd Boote dazu sich dann wiegen,
der Mond lugt zart und vorsichtig hervor....
So ist die Liebe nunmal die uns lacht,
man könnt fast meinen, für uns beide extra ist's gemacht!

© Uschi R.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

05. Jun 2021

Die Zauber-Nacht
Zum Text gemacht!
(Auch Bertha schlägt gern große Wellen -
Die haben danach schwere Dellen ...)

LG Axel

05. Jun 2021

Nun könnt doch sein selbst auch bei Krause,
dasss sie dann ab und an macht Pause,
lauscht gerne auch dem Wellenspiel,
selbst wenn sie dabei säuft recht viel ;-))

LG Uschi

06. Jun 2021

In der Nacht zu zaubern ist
etwas das man nie vergisst!

LG Alf

06. Jun 2021

...genau und bekanntermaßen sind da ja alle Katzen grau... genau... ;-))

LG Uschi