Weihnachten wie es einst war...

Bild von Ursula Rischanek
Mitglied

Als ich noch klein war, lang ist's her,
emsig vorweihnachtlich Treiben,
Basteleien, Zeit vertreiben,
's Warten fiel mir furchtbar schwer...

Wenn zurück geblickt ich nun,
grüner Zweige Tannenduft,
Oma in der Küche ruft:
's Christkind kommt, gibt viel zu tun...

So mancher fühlt noch wie als Kind,
sehnsuchtsvoll nach vielen Dingen,
würden sie auch heut gelingen?
Erinnerung allein - die bleibt...

Wünschte dieser Traum würd wahr,
als bei Oma Kekseduft
lag so köstlich in der Luft -
Weihnachten wie es einst war!

Könnt nur einmal noch zurück,
Weihnachten – wie es einst war -
wäre das nicht wunderbar?
Wär für mich das größte Glück!

© Uschi R.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

03. Dez 2020

Du kannst mit deinem reichhaltigen Wortschatz vortrefflich Bilder gestalten
und selbst der Vorweihnachtszeit ein neues Kleid anpassen.
Sehr schönes gedicht.
HG Olaf

03. Dez 2020

Lieber Olaf,

ich danke dir für deinen lieben Kommentar. Ich bin immer bemüht, mit Worten 'Bilder in die Köpfe der Leser' zu zeichnen - wenn dies gelungen scheint, so erfreut es mich!

Gerade zur Vorweihnachtszeit kommen so viele Gedanken an das Früher in mir auf, der Gegensatz zum Heute, wo alles überreich und im Überfluss angeboten und zur Verfügung steht - nur nicht die Liebe die man damals als Kind empfunden hat....

Herzlich liebe Grüße in deinen Abend
Uschi

03. Dez 2020

Dies Bild erstand im Kopf auch mir!
(Bei Krause nicht - da ist bloß BIER! ...)

LG Axel

04. Dez 2020

So schenk ihr doch ein Gläschen ein,
nimm BIER, ist besser wohl als Wein ;-))

LG Uschi