Auszug aus Zwei Herzen im Mai (Monolog)

Bild von Heinz E. Schrocke
Bibliothek

Wer nach den Sternen greift,
muss die Schmerzen
des Reckens ertragen.

Auszug aus: Zwei Herzen im Mai…
(Monolog)

Mensch, oh Mensch, du Einziger,
Gut der Welt, des Raums, des Alls,
geistdurchströmt und angesungen
von der schönsten Nachtigall,
so umworben von den Elfen
eines Märchens wundervoll,
lichtumschlungen durch die Sonne,
herangewachsen zum Apoll,
du hast diesen Garten Eden
als einzig´ Leben so bewusst,
dass auch nicht ein Irgendwas
spürt so viel, wie du, an Lust!
Schreitest du mit nacktem Fuße
durch das Gras, auf kühlem Moos . . .,
wer außer dir, oh sag,
fühlt mit voll´rem Herzen bloß?

Interne Verweise