Der Daumen an sich

Bild von Dieter J Baumgart
Mitglied

Eine Würdigung

Wir haben nur noch einen an jeder Hand, wo sind die beiden anderen an den Füßen geblieben? Werfen wir einen Blick auf unsere nächsten Verwandten, die Affen. Deren Hände und Füße verfügen auch über je fünf Finger. Aber was für Universalwerkzeuge, oben und unten… Dagegen sind wir nur mit Hilfsmitteln in der Lage, den Blick aus luftigen Baumkronen zu genießen. Während jene, auch wenn sie alle Hände voll zu tun haben, hoch oben ihre Banane mit den Füßen essen können.
Ach, wäre es nur das, als sähen wir nicht mit eigenen Augen, wie reizvoll, wie wichtig zwei weitere Daumen sind. Werfen wir einen Blick auf die Fledermäuse: Sie haben ihre Daumen elegant ins Flugwesen-Dasein hinüber gerettet. Ja, schauen Sie nur genau hin: Oben, eingebunden in die Flughaut, zwei kräftige Daumen, und unten sogar zwei ausgebildete Hände – mit Daumen…
Betrachten wir nun die Überreste unserer beiden zur Großen Zehe verkommenen Daumen an den Füßen.
Frauen quetschen sie seit Jahrtausenden in viel zu enge Schuhe, Orthopäden schnipseln kunstvoll dran herum und verschlimmbessern die armen Gliedmaßen erfolgreich und kostenträchtig.
Männer, denen ihre Füße eh egal sind, so lange sie damit treten oder marschieren können, haben dem Daumen als solchem schon im Altertum die Vermittlung der Entscheidung über Leben oder Tod der Gladiatoren anvertraut. Diese hilfreiche Geste war immerhin bis hinein ins fünfte Christliche Jahrhundert üblich, ist nun aber leider in Vergessenheit geraten.
Weiterhin in Gebrauch hingegen sind perverse Manipulationen den Daumen betreffend, an Tieren.
Der Hahn, bekannt als streitbares Oberhaupt geflügelter Herden, bot sich da geradezu an, um aufgemotzt zu werden. Um die Effektivität des erbosten Tieres zu steigern, wird der Sporn, Überbleibsel des verkümmerten Daumens, mit einer speziellen Klinge aufgerüstet. Der Mensch ist und bleibt eben ein Waffennarr.
Ach, da lobe ich mir doch jene Neugeborenen Menschenkinder, denen wenigstens friedliche erste Jahre beschieden sind. Wie schön, wenn sie ihre beiden Daumen – und auch die großen Zehen – entdecken und begeistert abwechselnd an allen vieren lutschen…

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise