Grausam sein ist ein Privileg des Menschen

von Willi Grigor
Mitglied

Fragen an Menschen und Unmenschen

Wer ist ein Mensch?
Wer ist ein Unmensch?
Wer ist unmenschlich?

Ist ein Unmensch ein Mensch, der unmenschliche Taten begeht?
Was sind unmenschliche Taten?
Begeht ein Mensch, der mit Freude Tiere peinigt und tötet eine unmenschliche Tat?
Darf ein Mensch, der unmenschliche Taten begangen hat, unmenschlich behandelt werden?
Darf ein Mensch einen Menschen, der einen Menschen unmenschlich behandelt hat, unmenschlich behandeln?
Wenn er dies tut, ist er dann noch ein Mensch oder bereits ein Unmensch?
Können unmenschliche Taten gesühnt werden?
Sind Unmenschen dann wieder Menschen?
Sind Unmenschen nicht auch Menschen?

Wer ist ein Mensch?
Wer ist ein Unmensch?
Wer ist unmenschlich?

Wer hat die Antworten auf diese menschlichen Fragen?

Der allwissende Duden sagt:
- Ein Mensch ist ein mit der Fähigkeit zu logischem Denken und zur Sprache, zur sittlichen Entscheidung und Erkenntnis von Gut und Böse ausgestattetes höchstentwickeltes Lebewesen.
- Ein Unmensch ist jemand, der unmenschlich ist.
- Unmenschlich ist, wenn ein Mensch grausam gegen Menschen oder Tiere, ohne (bei einem Menschen zu erwartendes) Mitgefühl.
- Ein Untier ist ein hässliches und böses, wildes, gefährliches Tier.

Könnte die Duden-Definition für "Untier" nicht auch für viele Menschen gelten?
Wenn ja, sind dann diese Menschen nicht gleichzeitig auch Unmenschen u n d Untiere?
Warum betitelt der Duden ein Tier mit den menschlichen Eigenschaften "hässlich" und "böse"?

Fragen über Fragen - doch eines ist sicher:
Menschen können unmenschlich sein, aber Tiere können nicht "untierisch" sein.

Tiere handeln nicht grausam.

Grausam sein ist ein Privileg des Menschen.

**
Nachtrag
auf vielfachen Wunsch
eines einzelnen Herrn:

Auf allen Länderflaggen, -fahnen
sollten Worte stehn, die mahnen:
"Die Tiere sind der Menschen Ahnen!"

© Willi Grigor, 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

23. Aug 2019

Der Duden spricht -
Aus Menschen-Sicht ...
(Fürs Tier nicht Pflicht ...)

LG Axel

23. Aug 2019

Auf allen Länderflaggen, -fahnen
sollten Worte stehn, die mahnen:
"Die Tiere sind der Menschen Ahnen!"

LG
Willi

23. Aug 2019

Freut mich, Olaf.
Auch wenn meine Zeilen nicht gerade ermunternd sind.

LG
Willi

23. Aug 2019

Drei Fragen, die aufrütteln, bewegen, und deren Beantwortung wohin führt? Doch zu Werten des Menschseins,ua., zu Nächstenliebe,
Barmherzigkeit, zum Gedanken der Resozialisierung ( Randbemerkung) und zum GG " Die Würde des Menschen ist unantastbar".
Die Hoffnung möchte ich so schnell nicht aufgeben oder stimmt es doch " Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf"...
Herzliche Grüße zu Dir, Willi, von Ingeborg

23. Aug 2019

Liebe Ingeborg,
man kommt nicht drumherum: der Mensch ist sowohl als auch. Er ist das "höchstentwickelte Lebewesen mit der Fähigkeit zu logischem Denken" und gleichzeitig eben ein Nachfolger eines Tieres.
Er benutzt seine Fähigkeiten zu "menschlichen" und "unmenschlichen" Handlungen, je nachdem.
Mögen wir alle mithelfen, dass die menschliche Seite die Oberhand behält.

Freundliche Grüße
Willi

24. Aug 2019

Wie recht du hast.. Eigentlich sollten gerade wir Menschen uns dazu berufen fühlen, Verantwortung zu übernehmen. Wir haben alles und wir haben nichts.. Ich werde nie verstehen, warum es in der heutigen Zeit noch nötig ist Tiere zu essen und gleichzeitig zu lieben.. Die einen als Nutztiere zu halten.. Die einen als Haustiere. Wir haben alle Privilegien um zu leben, ohne zu töten, trotzdem tun wir es nicht. Lasst und Leben schützen und hören wir auf uns auf eine " grössere Stufe" zu stellen. Wir alle haben ein fundamentales Recht.. Und das ist Leben

24. Aug 2019

Ich freue mich, dass wir einer Meinung sind.

Viele Grüße aus Schweden
Willi

24. Aug 2019

Willi, du bist ein feiner, lieber Mensch!
Auch, was du in deinem Kopf bewegst, zeigt es.
Leider gibt es auf viele, gute Fragen keine schlüssige, gute Antworten. Und oft sind es gerade die wichtigen Fragen, die es betrifft.
LG Uwe

24. Aug 2019

Du triffst den Nagel auf den Kopf, lieber Uwe, nämlich den, der sich in deinen letzten beiden Sätzen verbirgt.
Fragen, auf die es schlüssige Antworten gibt, haben kein Konfliktpotential.
Das Tun und Lassen der Menschen erzeugen die schwierigsten Fragen. Der Mensch schafft sich
selbst seine Probleme, die er dann mit Eifer und (Hinter)List zu lösen versucht. (der Mensch = alle Menschen)

Millionen Menschenopfer
hat die Zeit gesehn.
Der Mensch ist nicht nur Opfer,
er ist auch das Problem.

Viele Grüße und noch einen problemlosen Abend
Willi