Momente und Worte

von Monika Laakes
Mitglied

>Wenn du alt bist<, sagte sie, >wenn du einmal alt bist, werde ich immer für dich da sein.<
Sie lagen nebeneinander. Ihre Arme berührten sich. Sie starrte hinauf zum Himmel. Der war jungfräulich unbefleckt. Hellblau, zu schön, um wahr zu sein. Das Gras war noch taufeucht.
>Alles an dir ist wichtig<, ergänzte sie, >ungemein wichtig.<
Sie schwieg. Ihr Rücken nahm die Feuchtigkeit auf und verband sich umso intensiver mit dem Untergrund. Er räkelte sich und drückte leicht ihren Arm.
Er wusste, es war genau dieser Moment, der Ewigkeit bedeutet. Immer, bis zum Ende aller Zeiten. Das war jetzt.
>Natürlich werden wir zusammen alt<, bestätigte er. >Wir werden zusammen alt.<
Sie hörte gerne seine Stimme. Die war fest und verlässlich. Sie richtete sich auf und schaute zu ihm runter. Seine weißen Haare waren noch dicht und seidig. Er hielt die Augen geschlossen.
>Nick<, flüsterte sie. >Nick.<
Der Engel an seiner Seite. Beinahe noch ein Kind. Nick wusste um den Zauber des Augenblicks. Um die Macht der Vergänglichkeit.
Gleich werden sie den Mittag des Tages erleben. Er im Herbst der eigenen Zeit. Sie weit entfernt von ihm. Wann werden sie die Höhe ihrer Begegnung erreicht haben? Werden sie es gemeinsam erkennen? Wird dann der Abstand zwischen ihnen für einen Moment aufgehoben sein? Befreit von Raum und Zeit?

>Wenn du einmal alt bist, werde ich immer für dich da sein.<
Sie wusste, das hat sie wiederholt geflüstert. Immer zu Beginn von Etwas. Sie war der Überzeugung, sie meinte es ehrlich. Immer zu Beginn von Etwas...

Nick wusste, er würde beizeiten gehen müssen. Würde ihr die Freiheit lassen.
Er blickte zum Himmel. Dort stieg eine kleine Wolke vom Horizont hoch. So fedrig. So leicht.
Nick wünschte sich, Alter möge Hochsteigen und Fliegen bedeuten. So, wie diese Wolke dort als Symbol der Freiheit.
Und etwas würde bleiben.
Während Nicks Augen dem Schweben der Wolke folgten, hatte sich in seinem Kopf das Bild materialisiert. So war er Nick. Und zugleich war er die Wolke.
Ja, so war es.
Etwas bleibt...
Ja.
Etwas bleibt...

Freiheit 2005

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

29. Dez 2015

Auch hier ein Bild im Kopf stark bleibt -
Weil Schweben, Leben es beschreibt...

LG Axel