Bückware

Bild von Monika Jarju
Mitglied

„Lassen Sie sich überraschen, für Sie habe ich etwas ganz Besonderes!“, sagt die Verkäuferin,
langt unter den Ladentisch und legt mir einen tannengrünen Schlafanzug mit bunt
schillernden Weihnachtskugeln auf Hüfthöhe vor. Während ich das Modell betrachte, ein
wenig verwundert, weiß ich genau, was wir zu spielen begonnen haben. Gedankenverloren
streicht sie eine Strähne zurück, ein leichtes Flattern ihrer Lider, ein Blick, der, während sie
mich noch taxiert, abschweift. Ich starre auf die Kugeln. Die würde ich es als erstes
abschneiden, denke ich konsterniert. Zögernd greift sie noch einmal unter den Tisch und
breitet ein knöchellanges lila Nachthemd vor mir aus. „Schauen Sie, wie schmal es zum Saum
hin geschnitten ist. Zum Trippeln im Traum“, begründet sie entzückt. Sie versteht nicht, was
ich will, dabei ist das Modell durchaus der Mode unserer Zeit entsprechend. Vermutlich ist es
schlicht mein Unverständnis, das ihrer Begeisterung widerspricht.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

27. Dez 2020

...ungehemmt das lila Hemd
zum Trippeln und Prickeln im Traume...

:-) na dann, gute Nacht!
Monika

27. Dez 2020

Verkäufer werden heute schlecht bezahlt - bei gleichzeitiger Perfektionserwartung. Irgendwann verlieren
sie (vielleicht) die Lust am Produkt und am Kunden. Schade. Die...
Rentenerwartung ? Z.Z. 48% vom Nettoeinkommen (40 J.A.). Davon wird sie später die Miete nicht zahlen können.
Beispiel: Der Bankberater: Er verkauft nahezu ausschließlich Hausprodukte. Gehalt, 14. Gehalt, Provisionen.
Provisionen müssen sich ja schließlich lohnen !!! Gerne gelesen ! HG Olaf

27. Dez 2020

So isses, Olaf!
Vielleicht wird sie mit Traumtalern bezahlt...

Lieben Gruß,
Monika