Das Fell

von René Oberholzer
Mitglied

Vor 10 Jahren hat er den letzten Bären im Tal erledigt. Das Fell liegt auf dem Boden seines Schlafzimmers.

Als seine Frau noch lebte, schlüpfte er ins Bärenfell, zog es sich über und schlich seine Frau damit an. Beim Lärm, den er verursachte, erwachte sie jeweils und erschrak sehr heftig. Er brummte dann unter seinem Fell hervor: "Ich liebe dich", worauf sie sich im Bett umdrehte und weiterschlief. Wegen der vielen Schlafstörungen verliess sie ihn, nahm an einer Expedition nach Alaska teil und fiel dort einem leibhaftigen Bären zum Opfer.

Der Mann, der seit jenem Tag noch immer mit dem Bärenfell ums Bett herumschleicht und einmal "Ich liebe dich" auf das leere Kissen seiner verstorbenen Frau flüstert, plant demnächst eine Reise nach Alaska zu unternehmen. Er will den Bären erschiessen gehen, dem seine Frau zum Opfer gefallen war. In Alaska gibt es 1576 Bären.

© René Oberholzer

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von René Oberholzer online lesen