Psalm 4 (Neue Fassung)

Bild von Anita Zöhrer
Mitglied

Für den Chormeister. Mit Saitenspiel. Ein Psalm Davids.

Wenn ich rufe, gib mir Antwort, Gott meiner Gerechtigkeit! Du hast mir weiten Raum geschaffen in meiner Bedrängnis. Sei mir gnädig und hör auf mein Flehen!

Ihr Mächtigen, wie lange noch schmäht ihr meine Ehre, wie lange noch liebt ihr das Nichtige und sucht die Lüge?

Erkennt, dass der HERR sich seinen Frommen erwählt hat, der HERR hört, wenn ich zu ihm rufe.

Erschreckt und sündigt nicht! Bedenkt es auf eurem Lager und werdet still!

Bringt Opfer der Gerechtigkeit dar und vertraut auf den HERRN!

Viele sagen: Wer lässt uns Gutes schauen? HERR, lass dein Angesicht über uns leuchten!

Du legst mir größere Freude ins Herz, als andere haben bei Korn und Wein in Fülle.

In Frieden leg ich mich nieder und schlafe; denn du allein, HERR, lässt mich sorglos wohnen.

Meine Fassung:

Wenn mein Rufen zu dir dringt, antworte mir, Gott meines Heils! Enormen Platz hast du mir gegeben in meiner Enge. Erbarme dich meiner und erhöre meine Bitten!

Ihr Herrschenden, wie lange noch missachtet ihr meine Würde, wie lange noch beschäftigt ihr euch mit unwichtigen Dingen und verschwendet eure kostbare Zeit mit Betrügereien?

Begreift, dass Gott seine Armen behütet, er hört, wenn ich in meiner Not zu ihm flehe.

Erweist ihm euren Respekt und widersetzt euch nicht seinem Willen! Denkt darüber nach, wenn ihr Zuhause seid, und haltet inne!

Handelt rechtschaffen und zählt auf Gott!

Viele fragen sich: Wer kann das Böse auf dieser Welt noch zum Guten wenden? Herr, erweise uns deine Liebe!

Du erfüllst mein Herz mit größerer Begeisterung, als Menschen haben bei außergewöhnlichen Erfolgen.

Getrost begebe ich mich zur Ruh, denn einzig bei dir, Gott, bin ich frei von meinen Sorgen.

Mehr von Anita Zöhrer lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Jun 2021

Du wirst und Deine Gedichte - werden mir fehlen, Anita.
Lass es Dir gur gehen und sei zum letzten Mal gegrüßt

Marie