Gedichte von Martin Heil

Lustige Gedichte

Da saß er nun neulich,
schaute ganz treulich,
und…

Ohne Zuordnung

Die Straße
dunkel und feucht,
ein Lichtkegel,

Ohne Zuordnung

Vermeintliche, tatsächliche,
vermeidbare und unabsichtliche…

Ohne Zuordnung

Sprachlos bin ich
von der Macht deiner Worte,
ihrer…

Ohne Zuordnung

Du kannst sie lesen,
meine von heute und
meine von…

Ohne Zuordnung

Hinterm Glas
das Blatt, das der Wind bewegt:
kein…

Ohne Zuordnung

Nieselregen und Kälte,
auf der Bank
ein paar hellgraue…

Ohne Zuordnung

Fern der Hitze des Sommers
streichst du sanft durch das Rot…

Ohne Zuordnung

Weine nicht,
wenn dein Blick sich verengt,
wenn dich…

Ohne Zuordnung

Nah dran möchtest du sein
Nichts dazwischen,
was…

Ohne Zuordnung

Kann dich nicht sehen,
da ist nur ein Bild.

Kann dich…

Ohne Zuordnung

Dunkelheit an so vielen Orten,
da helfen keine…

Ohne Zuordnung

Ich sitze am Fluss.
Ein Stück Treibholz und ein toter Fisch…

Ohne Zuordnung

Getreten, geworfen, geschlagen, gerollt,
nur Mittel zum…

Ohne Zuordnung

Wir meiden uns,
nicht weil wir es wollen.
Abstand ist…

Ohne Zuordnung

Wer hat ihn ausgesprochen?
Hat er denn an gar nichts dabei…

Ohne Zuordnung

Als ich vor Kurzem den Wald durchfuhr
sah ich die toten…

Ohne Zuordnung

Was Worte nicht sagen,
was Ohren nicht hören,
was…

Ohne Zuordnung

Weiß ist das Land.
Es dürstet nach Wahrheit,
nach…

Ohne Zuordnung

Beim allerersten Atemzug beginnt sie schon zu laufen,
die…