Norden

von Michael Dahm
Mitglied

Wenn Winde meinen Namen flüstern,
Wolkenpferde blähen die Nüstern,
Myriaden kleine Sonnen blitzen,
auf Wellenberge klaren Spitzen.

Wenn steter Schlag die Küste ändert,
blaues Band die Seel' umbändert,
der Geruch von See und Tang,
ein Leben lang manch Herz umschlang.

Der Sturm die Elemente treibt,
dass nichts, so wie es war, auch bleibt,
dann weiß ich, ich bin zu Haus,
wenn Norden atmet Freiheit aus ...

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

02. Jul 2017

Der Norden hat so seinen Reiz
wenn Wolken ihre Nüstern spreizt,
dann sich die Küste schnell verändert
und Wetter ist dann goldberändert.
dann saugt man Luft durch seine Nase
sie bringt uns völlig in Ekstase !