Zyklus

von Michael Dahm
Mitglied

Ich seh den Sommer hängen
Am halben Pappelast
Er gibt sich Herbstes Fängen
Der ihn schon sachte fasst.

Die tiefe Sonne spießt
Am nicht mehr höchsten Zweig
Und was sich fahl ergießt
Ist Herbstes Fingerzeig.

Die Stoppel stehen wie Borsten
Und sind ganz dicht – vergnügt
Der Bauer – er heißt Torsten –
Hat sie bald umgepflügt.

So schließt des Jahres Zyklus
Sich bald in naher Fern
Auch wenn ich ständig mit muss
Hab ich ihn immer gern.

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

02. Sep 2017

HiMichael,

der Zyklus ist dir gut gelungen,
und auch sehr witzig nebenbei.
Hat in den Ohren mir geklungen,
So lässt der Herbst sich hängen
und sage dieses: frank und frei.
auch wenn in deinen Herbstes Zwängen,
der Bauer Torsten stets dabei !

gern gelesen !
LG
ALFRED