Längs des Strandes

Bild von Robert Staege
Bibliothek, Mitglied

Vorn am Ufersaume wehen
Winde Sand und Gischt empor.
Es ist nicht sehr viel zu sehen
in dem trüben, grauen Flor.

Drei verweg‘ne Reiter hasten
durch die Dünen rasch landein.
All meine Gedanken tasten
sehnend nach dem Herzen Dein.

Geschrieben am 2. Oktober 2018 in Schillig.

Mehr von Robert K. Staege lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise