Wunsch

von Robert K. Staege
Mitglied

Das Leben schenkte oft Gelingen,
ich durfte tanzen, durfte singen,
schöpfte oftmals aus dem Vollen.

Meinte bald, dass all mein Wollen
gehen müsst’ nach meinem Denken,
glaubte, ich würd‘ selbst es lenken.

Die Zeit hat manches Trachten, Sinnen,
auch manches Walten und Beginnen,
mit herber Kraft mir jäh zerschlagen.

Möcht‘ darob dennoch niemals klagen,
geläng’ mir nur in Demut still,
zu tragen das, was ich nicht will.

Geschrieben am 3. Februar 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare