lebenszeit

von Walter W Hölbling
Mitglied

sie hebt uns hoch
in höhen unsprechbaren glücks
in denen wir uns ewig wähnen

stößt uns hinab
in dunkle sorgenschluchten
die scheinbar endlos gähnen

täuscht vor
sie könnte stille stehen
lädt ein
sie fröhlich zu vergeuden
sie auszufüllen
mit dem erwerb von dingen freuden
nach denen uns der sinn gerade steht

füllt mit erinnerung uns voll
für stille inn're augenweiden
nach denen wir uns herzlich sehnen

es ist als wollte sie
mit all dem spiele
das eine nur vermeiden

zu wissen
daß sie immerzu vergeht

Buchempfehlung:

Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Walter W Hölbling online lesen