(Frei)tod

von Annelie Kelch
Mitglied

'Ja, einst gefriert der Lethefluss,
wer zweimal stirbt, wird ewig leben …'
(Jan Skácel, Landschaft mit einem schwarzen
Pferd und dem Fluss des Vergessens)

„Spring!“, rief die schwarze Woge,
„ich trage dich nach Ägypten,
dort bricht der Chamsin dein Herz
und begräbt es im Sand der ewigen Dünen;
dann bist du endlich frei!“

„Viel zu süß, ach, sind mir
Datteln und Feigen,
längst zerbrochen ist
mein trauriges Herz,
lang schon bin ich bitter und frei“,
entgegnete sanft der Tod.

„Nimm, o liebliche Welle,
die Bürde der Freiheit
von meinen Schultern
und wirf sie dem Nil
zum Fraß, dass mein Herz
mir gesunde und wieder lieben kann,
was mir von der Sense springt!“

Der Chamsin ist ein trockener, heißer Wüstenwind.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise