Gezählte Tage

von Michael Dahm
Mitglied

Des Sommers Tage sind gezählt
August kam schon herbei
und wenn das Jahr schon Stoppeln zählt
ist nicht mehr fern – der Kranichschrei.

Der Bauer drischt, die Tag' geliehen
die Eiche nickt dem Herbste zu
die Schwalben ihre Jungen ziehen –
zum Ende ziehst auch Du.

Der Wind weht kühler schon herein
das Blau verblasst am Horizont
müder wird der Sonnenschein
der zu wenig hat gesonnt.

Die Tage kürzen sich zur Nacht
bald schon wird Orion blinken
und noch ehe man's gedacht
wird ein Neuanfang uns winken …

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,62
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

05. Aug 2017

Der Bauer drischt - der Leser nicht:
Ganz wunderbar blüht Dein Gedicht!

LG Axel

06. Aug 2017

Gezählte Tage, ziehen von dannen
Gleiten zu den Weiten
Neuanfang, ein wenig kühler
Nach dem Sommer
Jahre wechseln
Der Mensch kleidet sich
auch nun anders
Passt sich an, bei Zeiten später
Spaziert im Wald, die Wege
Veränderung blitzt, ist spürbar
Wandert pur, mit Natur

LG D.R.