Durch Blumen und Gestrüpp

Bild von Willi Grigor
Bibliothek, Mitglied

Das Leben ist ein schmaler Grat,
auf beiden Seiten steil.
So mancher auf ihm flehend bat:
Lass ihn begehbar sein.

Du warst das Kind an seiner Hand,
das mit ihm hat gelacht.
Du warst das Glück, das euch verband
beim Träumen in der Nacht.

Du warst die Frau, die traurig war,
doch sagtest nie warum.
Er deine Stütze immer war -
nun seid ihr beide stumm.

Dein Leben war ein Wanderpfad
durch Blumen und Gestrüpp,
dein banges Herz dein Wanderstab,
der nun gebrochen ist.

© Willi Grigor, 2019
Aus dem Leben

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

05. Sep 2020

Bei Krause scheint's ein Trampel-Pfad zu sein -
Jetzt drischt die wieder auf mich ein ...

LG Axel

05. Sep 2020

Manchmal, Axel, sag ich mir:
"Ohne Krause, wie ging' es dir?

LG
Willi

05. Sep 2020

Auf jeden Fall blieb mir mehr Bier ...

LG Axel

05. Sep 2020

Ein melancholisch weises Lebensgedicht, das mich sehr berührt, lieber Wili,

herzliche Grüße zu Dir - Marie

05. Sep 2020

Danke für die Blumen, Marie.

Freundliche Grüße
Willi

05. Sep 2020

Ein Strauss voll wunderschönster Feldblumen die Du da an Gefühlen zum Ausdruck gebracht hast lieber Willi - dankeschön fürs Teilen und Lesenlassen hier!

Mit lieben Grüßen zu Dir
Uschi

06. Sep 2020

Deine Zeilen, liebe Uschi, nehme ich gerne als einen Blumenstrauß.

Viel Grüße und genieße den Sonntag
Willi

06. Sep 2020

Sehr traurig ...

06. Sep 2020

Das Leben ist ein Dauerlauf
mit unbekanntem Ziel.

LG
Willi